Die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (FhG) ist die größte Forschungsorganisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Sie bearbeitet in 72 Instituten und Einrichtungen bedarfs- und problemorientierte Forschungsfragen und setzt auf zukunftsrelevante Technologien. Ihre Forschungsfelder sind: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Fraunhofer. Damit deckt die Fraunhofer-Gesellschaft alle wesentlichen Disziplinen und Kompetenzen ab, die zur Unterstützung der Wirtschaft am Standort Deutschland und Europa notwendig sind. Sie fördern Innovationen, stärken die technologische Leistungsfähigkeit, verbessern die Akzeptanz moderner Technik und sorgen für Aus- und Weiterbildung des dringend benötigten wissenschaftlich-technischen Nachwuchses.

Etwa zwei Drittel der jährlichen Aufwendungen erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft durch Drittmittel aus öffentlichen Projektförderungen und der Industrie. Ein Drittel des jährlichen Forschungsvolumens dient der Vorlaufforschung und wird durch die institutionelle Förderung von Bund und Ländern getragen.

Die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (FhG) ist die größte Forschungsorganisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Sie bearbeitet in 72 Instituten und Einrichtungen bedarfs- und problemorientierte Forschungsfragen und setzt auf zukunftsrelevante Technologien. Ihre Forschungsfelder sind: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Fraunhofer. Damit deckt die Fraunhofer-Gesellschaft alle wesentlichen Disziplinen und Kompetenzen ab, die zur Unterstützung der Wirtschaft am Standort Deutschland und Europa notwendig sind. Sie fördern Innovationen, stärken die technologische Leistungsfähigkeit, verbessern die Akzeptanz moderner Technik und sorgen für Aus- und Weiterbildung des dringend benötigten wissenschaftlich-technischen Nachwuchses.

Etwa zwei Drittel der jährlichen Aufwendungen erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft durch Drittmittel aus öffentlichen Projektförderungen und der Industrie. Ein Drittel des jährlichen Forschungsvolumens dient der Vorlaufforschung und wird durch die institutionelle Förderung von Bund und Ländern getragen.


Das Gebäude des Fraunhofer - Instituts für Angewandte Polymerforschung in Golm

Fraunhofer - Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP)

Das Gebäude des Fraunhofer - Instituts für Angewandte Polymerforschung in Golm
©Till Budde

Fraunhofer - Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP)

Das Gebäude des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme - Institutsteil Integrierte Siliziumsysteme in Cottbus

Fraunhofer - Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS)

Das Gebäude des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme - Institutsteil Integrierte Siliziumsysteme in Cottbus
©IPMS

Fraunhofer - Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS)


Das Gebäude des Fraunhofer - Instituts für Zelltherapie und Immunologie IZI in Potsdam Golm

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI)

Das Gebäude des Fraunhofer - Instituts für Zelltherapie und Immunologie IZI in Potsdam Golm
© Fraunhofer IZI

Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI)

Dr. Ruben R. Rosencrantz bettet zuckerhaltige Makromoleküle in ein Harz ein und beschichtet damit verschiedene Oberflächen

Fraunhofer - Projektgruppen

Dr. Ruben R. Rosencrantz bettet zuckerhaltige Makromoleküle in ein Harz ein und beschichtet damit verschiedene Oberflächen
© Fraunhofer IAP

Fraunhofer - Projektgruppen


Referat 22

Außeruniversitäre Forschung
Abteilung:
Referatsleiterin
Ansprechpartner:
Name:
Dr. Claudia Herok
E-Mail:
claudia.herok@­mwfk.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866 4780