Ein männlicher Student liest in einem Buch in einer Bibliothek

Öffentliche Bibliotheken sind lebendige Orte des Austauschs und der Kommunikation. Sie fördern die Lesefreude und Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen und engagieren sich im Ganztagsschulprogramm des Landes. Das Land Brandenburg fördert eine gleichberechtigte und übergreifende Bibliothekslandschaft, in der alle Bibliotheken gleiche Leistungen anbieten können. Hierfür unterhält es Infrastruktureinrichtungen wie den Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg, Online-Fernleihe und die Landesfachstelle für Archive und öffentliche Bibliotheken. Deren Unterstützung leistet einen wesentlichen Beitrag für die Leistungsfähigkeit und Attraktivität der kommunalen Bibliotheken. 

Die Öffnung der Hochschulbibliotheken nach außen entwickelt immer stärkere Wirkung. Sie bieten allen Bewohnern ihrer Region Zugang zu Informationen und verstärken damit das bibliothekarische Netz des Landes als Partner der öffentlichen Bibliotheken.

Ein männlicher Student liest in einem Buch in einer Bibliothek
©Pixabay

Öffentliche Bibliotheken sind lebendige Orte des Austauschs und der Kommunikation. Sie fördern die Lesefreude und Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen und engagieren sich im Ganztagsschulprogramm des Landes. Das Land Brandenburg fördert eine gleichberechtigte und übergreifende Bibliothekslandschaft, in der alle Bibliotheken gleiche Leistungen anbieten können. Hierfür unterhält es Infrastruktureinrichtungen wie den Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg, Online-Fernleihe und die Landesfachstelle für Archive und öffentliche Bibliotheken. Deren Unterstützung leistet einen wesentlichen Beitrag für die Leistungsfähigkeit und Attraktivität der kommunalen Bibliotheken. 

Die Öffnung der Hochschulbibliotheken nach außen entwickelt immer stärkere Wirkung. Sie bieten allen Bewohnern ihrer Region Zugang zu Informationen und verstärken damit das bibliothekarische Netz des Landes als Partner der öffentlichen Bibliotheken.

Universitätsbibliotheken in Brandenburg

Hochschulbibliotheken in Brandenburg

Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV)

  • Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg KOBV

    Das Konzept des KOBV setzt auf den vorhandenen unterschiedlichen lokalen Bibliothekssystemen auf. Damit wurde organisatorisch sowie technisch Neuland betreten. Mit dem Verzicht auf eine zentralisierte Struktur wird allen beobachtbaren Entwicklungen in der Organisation übergreifender Informationssysteme gefolgt. Die zentrale Datenbank mit dem Verbundkatalog wird ersetzt durch verteilte Datenbanken und lokale Kataloge. Die Zusammenarbeit der Bibliotheken beruht auf den Prinzipien der Dezentralisierung, Deregulierung und Kooperation. Den Partnern wird gleichzeitig hinsichtlich der Erschließung ein größerer Handlungsspielraum gegeben, indem sie bibliotheksspezifisch Erschließungsart, -umfang und –tiefe selbst bestimmen können, wobei ein gemeinsamer regionaler Mindeststandard auf der Basis von RAK definiert ist.

    Der KOBV unterliegt einer ständigen Weiterentwicklung, um mit technologischen Entwicklungen und wachsenden Nutzerbedürfnissen Schritt zu halten.

    KOBV Bibliothekenführer
    Zuse Institute Berlin
    Takustraße 7
    14195 Berlin
    Telefon: +49 30 84185 - 186
    E-Mail Kontakt

    Das Konzept des KOBV setzt auf den vorhandenen unterschiedlichen lokalen Bibliothekssystemen auf. Damit wurde organisatorisch sowie technisch Neuland betreten. Mit dem Verzicht auf eine zentralisierte Struktur wird allen beobachtbaren Entwicklungen in der Organisation übergreifender Informationssysteme gefolgt. Die zentrale Datenbank mit dem Verbundkatalog wird ersetzt durch verteilte Datenbanken und lokale Kataloge. Die Zusammenarbeit der Bibliotheken beruht auf den Prinzipien der Dezentralisierung, Deregulierung und Kooperation. Den Partnern wird gleichzeitig hinsichtlich der Erschließung ein größerer Handlungsspielraum gegeben, indem sie bibliotheksspezifisch Erschließungsart, -umfang und –tiefe selbst bestimmen können, wobei ein gemeinsamer regionaler Mindeststandard auf der Basis von RAK definiert ist.

    Der KOBV unterliegt einer ständigen Weiterentwicklung, um mit technologischen Entwicklungen und wachsenden Nutzerbedürfnissen Schritt zu halten.

    KOBV Bibliothekenführer
    Zuse Institute Berlin
    Takustraße 7
    14195 Berlin
    Telefon: +49 30 84185 - 186
    E-Mail Kontakt

Kommunale Bibliotheken

Referat 23

Wissenschaftlicher Nachwuchs, studentische Angelegenheiten, Hochschulzulassung, ausländische Bildungsabschlüsse, Studentenwerke, Ausbildungsförderung, Bibliotheken
Abteilung:
Referatsleiterin
Ansprechpartner:
Name:
Dr. Sonja Rademacher
E-Mail:
sonja.rademacher@­mwfk.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866 4760