Hauptmenü
  • IT Sachbearbeiter/in

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) sucht für sein Referat 11 (Organisation, Informationstechnik, Innerer Dienst) zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    eine/n Sachbearbeiter/in (m/w/d)
    E 11 TV-L bzw. BesGr. A 12

    - unbefristet -

    für die Bereiche Informationstechnik, Informationssicherheit sowie EL.DOK-Fachadministration.

    Sie beraten die Organisationseinheiten des MWFK zu technischen Fragen im Vorfeld der Einführung neuer Fachverfahren und formulieren Anforderungen für die Hard- und Softwarebeschaffung außerhalb der Standardnutzung. Daneben sind Sie als Experte/Expertin für die technische Beurteilung von Anfragen zur Nutzung von Informationstechnik einschließlich der Marktbeobachtung gefragt.

    Die fach- und adressatengerechte Aufbereitung von Informationen für die Leitungsebene zählt ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Sicherstellung der Konformität hausinterner Entscheidungen mit den Vorgaben landesweiter Richtlinien. Sie behalten stets den Überblick über die IT-Landschaft des MWFK.

    Als Informationssicherheitsbeauftragte/r wirken Sie im gesamten Prozess der IT-Sicherheit mit, auch ressortübergreifend und gemeinsam mit den Einrichtungen unseres Geschäftsbereichs. Dies umfasst die Mitarbeit an landesweiten IT-Sicherheitsrichtlinien, die Erarbeitung von Umsetzungsplänen zur IT-Sicherheit im Ressort und die Mitwirkung bei der Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten des MWFK. Sie überarbeiten die Richtlinien und Dienstanweisungen mit Bezug zur IT-Sicherheit.

    Sie arbeiten im IT-Sicherheitsmanagementteam des Landes mit und leiten das IT-Sicherheitsmanagementteam des Ressortbereichs. Sie stellen den Informationsfluss zum behördlichen Datenschutzbeauftragten sicher, erkennen Schwachstellen in der IT-Sicherheit und sensibilisieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MWFK in Fragen der Informationssicherheit.

    Das Aufgabengebiet umfasst auch das Vertragsmanagement der Servicevereinbarungen mit dem zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg (ZIT-BB), die Beauftragung und Abrechnung von Dienstleistungen des ZIT-BB, wie z. B. das Anlegen, Ändern und Löschen von Nutzerinnen und Nutzern, die Installation von Sondersoftware und die Einrichtung von Terminal-Server-Zugängen; die IT-Haushaltsplanung und Beschaffung von IT-Geräten inkl. Installation und Austausch, die Nutzerbetreuung in enger Abstimmung mit dem ZIT-BB sowie die IT-Fortbildungsabwicklung.

    Das MWFK arbeitet mit einem elektronischen Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystem (EL.DOK). Die EL.DOK-Fachadministration zählt ebenso zu Ihren Aufgaben. Hierunter ist u. a. das Anlegen neuer Nutzerinnen und Nutzer, das Einpflegen von Dokumentenvorlagen sowie das Hinterlegen von Zugriffsrechten zu verstehen.

    Wir bieten:

    • eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einer obersten Landesbehörde sowie ein abwechslungsreiches Arbeiten in einem interdisziplinären Referatsteam
    • für Beamtinnen und Beamte eine statusgleiche Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 12 g.D
    • eine Verbeamtung, sofern die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen vorliegen
    • für Tarifbeschäftigte, bei denen die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen nicht vorliegen, eine unbefristete Einstellung mit einer Vergütung der Entgeltgruppe 11
    • familienfreundliche und flexible Arbeitsbedingungen in einer modernen Verwaltung
    • Fortbildungen zum Zwecke der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung
    • Arbeitgeberzuschuss zum Jobticket
    • für Tarifbeschäftigte eine betriebliche Altersversorgung in der VBL

    Wir erwarten:

    • einen Diplom-, Bachelor- oder gleichwertigen Hochschulabschluss in einer geeigneten Fachrichtung, beispielsweise Verwaltungsinformatik, Verwaltung, Informatik
    • vertiefte Kenntnisse im Bereich der Informationssicherheit auf Basis der BSI-Standards
    • vertiefte Kenntnisse über aktuelle Entwicklungen im Bereich der IT (Hardware/Software)
    • sichere IT-Kenntnisse in den klassischen Office-Programmen (Word, Excel, Outlook)
    • wünschenswert sind Erfahrungen in der Fachadministration von IT-Verfahren
    • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der öffentlichen Verwaltung sowie im Umgang mit elektronischen Dokumentenmanagementsystemen sind von Vorteil
    • ausgeprägte Dienstleistungsorientierung
    •  Verantwortungsbereitschaft
    • hohes Maß an Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität
    • Teamfähigkeit

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Das MWFK legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    - Referat 13 -
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam

    oder per E-Mail an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de mit dem Betreff „Sachbearbeiter*in Referat 11".

    Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument per E-Mail ebenfalls an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de.

    Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen.

    Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten. Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Litzba Tel. (0331) 866 4611 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) sucht für sein Referat 11 (Organisation, Informationstechnik, Innerer Dienst) zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    eine/n Sachbearbeiter/in (m/w/d)
    E 11 TV-L bzw. BesGr. A 12

    - unbefristet -

    für die Bereiche Informationstechnik, Informationssicherheit sowie EL.DOK-Fachadministration.

    Sie beraten die Organisationseinheiten des MWFK zu technischen Fragen im Vorfeld der Einführung neuer Fachverfahren und formulieren Anforderungen für die Hard- und Softwarebeschaffung außerhalb der Standardnutzung. Daneben sind Sie als Experte/Expertin für die technische Beurteilung von Anfragen zur Nutzung von Informationstechnik einschließlich der Marktbeobachtung gefragt.

    Die fach- und adressatengerechte Aufbereitung von Informationen für die Leitungsebene zählt ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Sicherstellung der Konformität hausinterner Entscheidungen mit den Vorgaben landesweiter Richtlinien. Sie behalten stets den Überblick über die IT-Landschaft des MWFK.

    Als Informationssicherheitsbeauftragte/r wirken Sie im gesamten Prozess der IT-Sicherheit mit, auch ressortübergreifend und gemeinsam mit den Einrichtungen unseres Geschäftsbereichs. Dies umfasst die Mitarbeit an landesweiten IT-Sicherheitsrichtlinien, die Erarbeitung von Umsetzungsplänen zur IT-Sicherheit im Ressort und die Mitwirkung bei der Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten des MWFK. Sie überarbeiten die Richtlinien und Dienstanweisungen mit Bezug zur IT-Sicherheit.

    Sie arbeiten im IT-Sicherheitsmanagementteam des Landes mit und leiten das IT-Sicherheitsmanagementteam des Ressortbereichs. Sie stellen den Informationsfluss zum behördlichen Datenschutzbeauftragten sicher, erkennen Schwachstellen in der IT-Sicherheit und sensibilisieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MWFK in Fragen der Informationssicherheit.

    Das Aufgabengebiet umfasst auch das Vertragsmanagement der Servicevereinbarungen mit dem zentralen IT-Dienstleister des Landes Brandenburg (ZIT-BB), die Beauftragung und Abrechnung von Dienstleistungen des ZIT-BB, wie z. B. das Anlegen, Ändern und Löschen von Nutzerinnen und Nutzern, die Installation von Sondersoftware und die Einrichtung von Terminal-Server-Zugängen; die IT-Haushaltsplanung und Beschaffung von IT-Geräten inkl. Installation und Austausch, die Nutzerbetreuung in enger Abstimmung mit dem ZIT-BB sowie die IT-Fortbildungsabwicklung.

    Das MWFK arbeitet mit einem elektronischen Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystem (EL.DOK). Die EL.DOK-Fachadministration zählt ebenso zu Ihren Aufgaben. Hierunter ist u. a. das Anlegen neuer Nutzerinnen und Nutzer, das Einpflegen von Dokumentenvorlagen sowie das Hinterlegen von Zugriffsrechten zu verstehen.

    Wir bieten:

    • eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einer obersten Landesbehörde sowie ein abwechslungsreiches Arbeiten in einem interdisziplinären Referatsteam
    • für Beamtinnen und Beamte eine statusgleiche Übernahme bis zur Besoldungsgruppe A 12 g.D
    • eine Verbeamtung, sofern die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen vorliegen
    • für Tarifbeschäftigte, bei denen die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen nicht vorliegen, eine unbefristete Einstellung mit einer Vergütung der Entgeltgruppe 11
    • familienfreundliche und flexible Arbeitsbedingungen in einer modernen Verwaltung
    • Fortbildungen zum Zwecke der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung
    • Arbeitgeberzuschuss zum Jobticket
    • für Tarifbeschäftigte eine betriebliche Altersversorgung in der VBL

    Wir erwarten:

    • einen Diplom-, Bachelor- oder gleichwertigen Hochschulabschluss in einer geeigneten Fachrichtung, beispielsweise Verwaltungsinformatik, Verwaltung, Informatik
    • vertiefte Kenntnisse im Bereich der Informationssicherheit auf Basis der BSI-Standards
    • vertiefte Kenntnisse über aktuelle Entwicklungen im Bereich der IT (Hardware/Software)
    • sichere IT-Kenntnisse in den klassischen Office-Programmen (Word, Excel, Outlook)
    • wünschenswert sind Erfahrungen in der Fachadministration von IT-Verfahren
    • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der öffentlichen Verwaltung sowie im Umgang mit elektronischen Dokumentenmanagementsystemen sind von Vorteil
    • ausgeprägte Dienstleistungsorientierung
    •  Verantwortungsbereitschaft
    • hohes Maß an Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität
    • Teamfähigkeit

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Das MWFK legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    - Referat 13 -
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam

    oder per E-Mail an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de mit dem Betreff „Sachbearbeiter*in Referat 11".

    Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument per E-Mail ebenfalls an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de.

    Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen.

    Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten. Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Litzba Tel. (0331) 866 4611 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

  • Jurist*in Referat 25

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) sucht für das Referat 25 zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    eine Juristin / einen Juristen (m/w/d)
      (bis Besoldungsgruppe A 14 bzw. bis Entgeltgruppe 14 TV-L)

    - unbefristet -

    Als Teil der Abteilung für Wissenschaft und Forschung ist das Referat 25 u.a. zuständig für die staatlichen Hochschulen des Landes, die wissenschaftlichen Zentren, Hochschulstatistik, Lehrerbildung, Chancengleichheit und familiengerechte Hochschule, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Das Referat begleitet die Hochschulen auch konzeptionell bei ihrer strukturellen Weiterentwicklung und arbeitet mit ihnen beratend zusammen. Wir freuen uns auf Unterstützung durch eine engagierte Kollegin oder einen engagierten Kollegen schwerpunktmäßig im Tätigkeitsfeld der Hochschulaufsicht und Fragen im Bereich Forschung und Lehre.

    Ihr Aufgabengebiet umfasst u.a.:

    • die Rechts- und Fachaufsicht über zwei staatliche Hochschulen des Landes Brandenburg
    • Einzelangelegenheiten in verwaltungs-, personal- und hochschulrechtlichen Fragen im Aufgabenbereich des Referats, insbesondere Begleitung der Berufungs- und Ernennungsverfahren
    • die Betreuung von Angelegenheiten des Moses Mendelssohn Zentrums und des Einstein Forums
    • das Querschnittsthema Chancengleichheit und familiengerechte Hochschule

    Wir erwarten:

    • 1. und 2. Juristisches Staatsexamen mit mindestens der Note „befriedigend“
    • Mehrjährige Berufserfahrung ist erwünscht.
    • Berufliche Erfahrungen in Hochschulverwaltungen oder mit Hochschulangelegenheiten in einem Wissenschaftsministerium sind erwünscht; einschlägige Erfahrungen in den oben genannten Themenbereichen – insbesondere in Berufungsangelegenheiten – sind von Vorteil.
    • Fundierte Kenntnisse im Öffentlichen Recht, insbesondere Kenntnisse und Erfahrungen im Beamten- und Arbeitsrecht sowie im Hochschulrecht sind von Vorteil.
    • Ausgeprägtes Interesse für wissenschaftspolitische Fragestellungen und gute Kenntnisse des Wissenschaftssystems sind wünschenswert.
    • Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit und Analyse sowie zur verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge, gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
    • ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • selbstständige Aufgabenerledigung sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative, Belastbarkeit, (zeitlicher) Flexibilität und Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme

    Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Teilzeit und Homeoffice sind grundsätzlich möglich. Betriebliche Altersvorsorge über die VBL und ein Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB sind für uns selbstverständlich. Außerdem ermöglichen wir Ihre fachliche und persönliche Weiterbildung, insbesondere über die Landesakademie für öffentliche Verwaltung.

    Eine Verbeamtung ist möglich, wenn die persönlichen Voraussetzungen vorliegen. Bei Tarifbeschäftigten richten sich die Aufgabenübertragung und die damit verbundene Eingruppierung nach der individuellen Qualifikation.

    Wir legen großen Wert auf Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber, die sich in einem Beamtenverhältnis befinden, können im Wege der Abordnung beschäftigt werden.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (einschl. Zeugnisse und Beurteilungen) bis zum 1. August 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    Referat 13
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam
    oder per E-Mail mit dem Betreff „Jurist/-in Referat 25".

    Bei Einsendungen der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument an Bewerbungen@mwfk.brandenburg.de.
    Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen.

    Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Kristin Kerkow, Tel. (0331) 866 4612 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) sucht für das Referat 25 zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    eine Juristin / einen Juristen (m/w/d)
      (bis Besoldungsgruppe A 14 bzw. bis Entgeltgruppe 14 TV-L)

    - unbefristet -

    Als Teil der Abteilung für Wissenschaft und Forschung ist das Referat 25 u.a. zuständig für die staatlichen Hochschulen des Landes, die wissenschaftlichen Zentren, Hochschulstatistik, Lehrerbildung, Chancengleichheit und familiengerechte Hochschule, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Das Referat begleitet die Hochschulen auch konzeptionell bei ihrer strukturellen Weiterentwicklung und arbeitet mit ihnen beratend zusammen. Wir freuen uns auf Unterstützung durch eine engagierte Kollegin oder einen engagierten Kollegen schwerpunktmäßig im Tätigkeitsfeld der Hochschulaufsicht und Fragen im Bereich Forschung und Lehre.

    Ihr Aufgabengebiet umfasst u.a.:

    • die Rechts- und Fachaufsicht über zwei staatliche Hochschulen des Landes Brandenburg
    • Einzelangelegenheiten in verwaltungs-, personal- und hochschulrechtlichen Fragen im Aufgabenbereich des Referats, insbesondere Begleitung der Berufungs- und Ernennungsverfahren
    • die Betreuung von Angelegenheiten des Moses Mendelssohn Zentrums und des Einstein Forums
    • das Querschnittsthema Chancengleichheit und familiengerechte Hochschule

    Wir erwarten:

    • 1. und 2. Juristisches Staatsexamen mit mindestens der Note „befriedigend“
    • Mehrjährige Berufserfahrung ist erwünscht.
    • Berufliche Erfahrungen in Hochschulverwaltungen oder mit Hochschulangelegenheiten in einem Wissenschaftsministerium sind erwünscht; einschlägige Erfahrungen in den oben genannten Themenbereichen – insbesondere in Berufungsangelegenheiten – sind von Vorteil.
    • Fundierte Kenntnisse im Öffentlichen Recht, insbesondere Kenntnisse und Erfahrungen im Beamten- und Arbeitsrecht sowie im Hochschulrecht sind von Vorteil.
    • Ausgeprägtes Interesse für wissenschaftspolitische Fragestellungen und gute Kenntnisse des Wissenschaftssystems sind wünschenswert.
    • Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit und Analyse sowie zur verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge, gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
    • ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • selbstständige Aufgabenerledigung sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative, Belastbarkeit, (zeitlicher) Flexibilität und Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme

    Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Teilzeit und Homeoffice sind grundsätzlich möglich. Betriebliche Altersvorsorge über die VBL und ein Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB sind für uns selbstverständlich. Außerdem ermöglichen wir Ihre fachliche und persönliche Weiterbildung, insbesondere über die Landesakademie für öffentliche Verwaltung.

    Eine Verbeamtung ist möglich, wenn die persönlichen Voraussetzungen vorliegen. Bei Tarifbeschäftigten richten sich die Aufgabenübertragung und die damit verbundene Eingruppierung nach der individuellen Qualifikation.

    Wir legen großen Wert auf Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber, die sich in einem Beamtenverhältnis befinden, können im Wege der Abordnung beschäftigt werden.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (einschl. Zeugnisse und Beurteilungen) bis zum 1. August 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    Referat 13
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam
    oder per E-Mail mit dem Betreff „Jurist/-in Referat 25".

    Bei Einsendungen der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument an Bewerbungen@mwfk.brandenburg.de.
    Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen.

    Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Kristin Kerkow, Tel. (0331) 866 4612 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.