Hauptmenü
  • Geschäftsführung MusikKultur Rheinsberg gGmbH
    Musikkultur Rheinsberg Logo
    ©Musikkultur Rheinsberg

    Unter dem Dach der Musikkultur Rheinsberg gGmbH sind die Bundes- und Landesakademie, Musikakademie Rheinsberg, die Kammeroper Schloss Rheinsberg als internationales Festival junger Opernsänger und das Schlosstheater Rheinsberg vereint. Anknüpfend an die Tradition ist es das Ziel, die Gesamtheit der Aktivitäten der Musikkultur Rheinsberg gGmbH vom Musiktheater her zu denken und so das Profil der Institution zu schärfen.
    Die Musikkultur Rheinsberg gGmbH wird vom Land Brandenburg, vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin und von der Stadt Rheinsberg institutionell gefördert. Das Land Brandenburg ist Hauptgesellschafter.

    Die Musikkultur Rheinsberg gGmbH sucht spätestens zum 01.09.2021

    eine Geschäftsführung (w/m/d).

    Die Anstellung erfolgt zunächst für 5 Jahre.

    IHRE AUFGABEN
    Für die Übernahme der Geschäftsführung der Musikkultur Rheinsberg wird eine Führungspersönlichkeit für die konzeptionelle, strategische und operative Leitung und Weiterentwicklung der Gesellschaft gesucht. Die Geschäftsführung bildet gemeinsam mit der künstlerischen Leitung die Geschäftsleitung.

    Die Geschäftsführung ist alleiniger Vertreter*in der gGmbH und Ansprechpartner*in des Festival-, Produktions-, Veranstaltungs- und Bildungsbetriebes.

    Im Einzelnen liegen folgende Aufgaben im Verantwortungsbereich der Geschäftsführung:

    • Leitung und Weiterentwicklung des Betriebes mit den Geschäftsbereichen Musikakademie und Kammeroper
    • Klare Positionierung der Musikkultur Rheinsberg als Dachmarke mit den Geschäftsbereichen nach innen und außen
    • Aufstellung und Planung des Budgets sowie Verantwortung für die kaufmännische Steuerung und den Jahresabschluss
    • Strategische Ausrichtung der Aufbau- und Ablauforganisation
    • Integrative Personalführung und strategische Personalentwicklung
    • Verantwortung für die rechtlichen und administrativen Belange (Pachtvertrag mit der Eigentümerin
      der Schlossanlage)
    • Fundraising: Akquise von Drittmitteln und Spenden, Sponsoring
    • Betreuung der Gremienarbeit und Zusammenarbeit mit den Organen und Partnern
    • Nutzerprojektsteuerung für die anstehende Komplettsanierung des Areals

    IHR PROFIL
    Sie sind eine qualifizierte, führungserfahrene Persönlichkeit mit kaufmännischem Schwerpunkt sowohl in Ihrer Ausbildung als auch Ihrer bisherigen beruflichen Tätigkeiten. Idealerweise bringen Sie Kenntnisse und mehrjährige Leitungserfahrung aus der Arbeit in einem Musik-, Festival-, Theater- oder Weiterbildungsbetrieb mit. Mit Ihrer ausgeprägten analytischen und wirtschaftlichen Arbeitsweis sowie strategischen Denkweise gelingt es Ihnen, Ihre administrativen Aufgaben auch gegenüber den Gesellschaftern und dem Aufsichtsrat optimal und unter Berücksichtigung der finanziellen Rahmenbedingungen zu erfüllen. Dabei steht für Sie die Erfüllung des bildenden und künstlerischen Auftrages stets im Vordergrund. Das schließt auch die Präsenz vor Ort ein.

    Im Einzelnen sollten Sie folgende Anforderungen erfüllen:

    • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Betriebswirtschaftslehre, Kulturmanagement mit dem Schwerpunkt Wirtschaft oder vergleichbare Qualifikation
    • Wirtschaftlicher Sachverstand und Kostenbewusstsein (insb. Budgetierung nach Kameralistik und kaufmännischer Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung)
    • Ausgeprägte Kompetenzen in strategischer Personal- und Organisationsentwicklung
    • Erfahrung in der Steuerung des (Um-)Baus bzw. der Sanierung von (Kultur-)Immobilien
    • Erfahrung in der Gremienarbeit innerhalb einer Kultureinrichtung (GmbH, Stiftung, Verein)
    • Soziale, integrative und kommunikative Kompetenzen
    • Hohe Motivations- und Moderationsfähigkeit
    • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
    • Komplexes EDV-Verständnis
    • Überdurchschnittliche Englischkenntnisse

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, vollständige Abschluss- und Arbeitszeugnisse - max. 4 MB) unter Angabe der Projektnummer KEX_3234 und Ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 21.03.2021 in elektronischer Form möglichst zusammengefasst in einer pdf-Datei an die beauftragte Personalberatung KULTUREXPERTEN Dr. Scheytt GmbH: bewerbungen@kulturexperten.de.

    Der Auswahlprozess würdigt Ihre Bewerbung ausschließlich auf Grund Ihrer fachlichen Qualifikation, unabhängig von Ihrer Herkunft, Religion, Hautfarbe, Nationalität, sexueller Identität, Behinderung, Ihrem Alter und Geschlecht.
    Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie darin ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in den Systemen der Musikkultur Rheinsberg gGmbH und von KULTUREXPERTEN für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich.

    Für Rückfragen stehen Ihnen Prof. Dr. Oliver Scheytt und Lisa Höhne unter der angegebenen E-Mail-Adresse oder unter +49 176 116 78 931 gerne zur Verfügung

    ©Musikkultur Rheinsberg

    Unter dem Dach der Musikkultur Rheinsberg gGmbH sind die Bundes- und Landesakademie, Musikakademie Rheinsberg, die Kammeroper Schloss Rheinsberg als internationales Festival junger Opernsänger und das Schlosstheater Rheinsberg vereint. Anknüpfend an die Tradition ist es das Ziel, die Gesamtheit der Aktivitäten der Musikkultur Rheinsberg gGmbH vom Musiktheater her zu denken und so das Profil der Institution zu schärfen.
    Die Musikkultur Rheinsberg gGmbH wird vom Land Brandenburg, vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin und von der Stadt Rheinsberg institutionell gefördert. Das Land Brandenburg ist Hauptgesellschafter.

    Die Musikkultur Rheinsberg gGmbH sucht spätestens zum 01.09.2021

    eine Geschäftsführung (w/m/d).

    Die Anstellung erfolgt zunächst für 5 Jahre.

    IHRE AUFGABEN
    Für die Übernahme der Geschäftsführung der Musikkultur Rheinsberg wird eine Führungspersönlichkeit für die konzeptionelle, strategische und operative Leitung und Weiterentwicklung der Gesellschaft gesucht. Die Geschäftsführung bildet gemeinsam mit der künstlerischen Leitung die Geschäftsleitung.

    Die Geschäftsführung ist alleiniger Vertreter*in der gGmbH und Ansprechpartner*in des Festival-, Produktions-, Veranstaltungs- und Bildungsbetriebes.

    Im Einzelnen liegen folgende Aufgaben im Verantwortungsbereich der Geschäftsführung:

    • Leitung und Weiterentwicklung des Betriebes mit den Geschäftsbereichen Musikakademie und Kammeroper
    • Klare Positionierung der Musikkultur Rheinsberg als Dachmarke mit den Geschäftsbereichen nach innen und außen
    • Aufstellung und Planung des Budgets sowie Verantwortung für die kaufmännische Steuerung und den Jahresabschluss
    • Strategische Ausrichtung der Aufbau- und Ablauforganisation
    • Integrative Personalführung und strategische Personalentwicklung
    • Verantwortung für die rechtlichen und administrativen Belange (Pachtvertrag mit der Eigentümerin
      der Schlossanlage)
    • Fundraising: Akquise von Drittmitteln und Spenden, Sponsoring
    • Betreuung der Gremienarbeit und Zusammenarbeit mit den Organen und Partnern
    • Nutzerprojektsteuerung für die anstehende Komplettsanierung des Areals

    IHR PROFIL
    Sie sind eine qualifizierte, führungserfahrene Persönlichkeit mit kaufmännischem Schwerpunkt sowohl in Ihrer Ausbildung als auch Ihrer bisherigen beruflichen Tätigkeiten. Idealerweise bringen Sie Kenntnisse und mehrjährige Leitungserfahrung aus der Arbeit in einem Musik-, Festival-, Theater- oder Weiterbildungsbetrieb mit. Mit Ihrer ausgeprägten analytischen und wirtschaftlichen Arbeitsweis sowie strategischen Denkweise gelingt es Ihnen, Ihre administrativen Aufgaben auch gegenüber den Gesellschaftern und dem Aufsichtsrat optimal und unter Berücksichtigung der finanziellen Rahmenbedingungen zu erfüllen. Dabei steht für Sie die Erfüllung des bildenden und künstlerischen Auftrages stets im Vordergrund. Das schließt auch die Präsenz vor Ort ein.

    Im Einzelnen sollten Sie folgende Anforderungen erfüllen:

    • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Betriebswirtschaftslehre, Kulturmanagement mit dem Schwerpunkt Wirtschaft oder vergleichbare Qualifikation
    • Wirtschaftlicher Sachverstand und Kostenbewusstsein (insb. Budgetierung nach Kameralistik und kaufmännischer Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung)
    • Ausgeprägte Kompetenzen in strategischer Personal- und Organisationsentwicklung
    • Erfahrung in der Steuerung des (Um-)Baus bzw. der Sanierung von (Kultur-)Immobilien
    • Erfahrung in der Gremienarbeit innerhalb einer Kultureinrichtung (GmbH, Stiftung, Verein)
    • Soziale, integrative und kommunikative Kompetenzen
    • Hohe Motivations- und Moderationsfähigkeit
    • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
    • Komplexes EDV-Verständnis
    • Überdurchschnittliche Englischkenntnisse

    Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, vollständige Abschluss- und Arbeitszeugnisse - max. 4 MB) unter Angabe der Projektnummer KEX_3234 und Ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 21.03.2021 in elektronischer Form möglichst zusammengefasst in einer pdf-Datei an die beauftragte Personalberatung KULTUREXPERTEN Dr. Scheytt GmbH: bewerbungen@kulturexperten.de.

    Der Auswahlprozess würdigt Ihre Bewerbung ausschließlich auf Grund Ihrer fachlichen Qualifikation, unabhängig von Ihrer Herkunft, Religion, Hautfarbe, Nationalität, sexueller Identität, Behinderung, Ihrem Alter und Geschlecht.
    Durch die Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie darin ein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in den Systemen der Musikkultur Rheinsberg gGmbH und von KULTUREXPERTEN für dieses Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich.

    Für Rückfragen stehen Ihnen Prof. Dr. Oliver Scheytt und Lisa Höhne unter der angegebenen E-Mail-Adresse oder unter +49 176 116 78 931 gerne zur Verfügung

  • Referent*in Referat 23

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) sucht für das Referat 23 zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2022

    eine Referentin / einen Referenten (m/w/d)
    (Entgeltgruppe 13 TV-L)

    Das Referat 23 bearbeitet ein breit gefächertes Aufgabengebiet. Neben der Zuständigkeit für die Bereiche Ausbildungsförderung, Hochschulzulassung und ausländische Bildungsabschlüsse, die Angelegenheiten der Studentenwerke und der Bibliotheken umfasst sie die interessanten Bereiche der studentischen Angelegenheiten sowie der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Schwerpunktmäßig für die verantwortliche Bearbeitung dieser beiden Aufgabengebiete suchen wir eine engagierte Kollegin oder einen engagierten Kollegen mit Gestaltungswillen, die bzw. der das aus 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestehende Referat tatkräftig unterstützen möchte.

    Ihr Aufgabengebiet umfasst:

    • die Bearbeitung aller auf der Ebene des MWFK anfallenden Angelegenheiten der verfassten Studierendenschaften an den Hochschulen des Landes Brandenburg sowie der Brandenburgischen Studierendenvertretung (BrandStuVe), z. B. die Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Gesprächen der Hausleitung mit den Studierendenvertretungen sowie Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen für die Hausleitung
    • die strategische Begleitung von Maßnahmen der Hochschulen zur Studienorientierung, Studienvorbereitung sowie zur Vorbereitung auf den Berufseinstieg
    • die Bearbeitung der Belange der ausländischen Studierenden sowie der Studierenden mit Behinderungen bzw. gesundheitlichen Beeinträchtigungen im Zuständigkeitsbereich des Ministeriums
    • die Mitwirkung an der konzeptionellen Weiterentwicklung der Graduierten- und Postgraduiertenförderung an den Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen des Landes sowie die fachliche Begleitung des Postdoc Network Brandenburg einschließlich der inhaltlichen Vorbereitung und Durchführung der Vergabe des Postdoc-Preises des Landes Brandenburg
    • die Auswertung und Aufbereitung von Empfehlungen und Studien im Bereich der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung
    • das Verfassen von Entscheidungsvorlagen für die Hausleitung sowie von Voten für die Gremien der KMK, der GWK und des Wissenschaftsrates sowie die inhaltliche Betreuung und Begleitung der Projektförderung des Hauses im Rahmen des ESF in allen genannten Bereichen

    Wir erwarten:

    • einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss bzw. die Laufbahnbefähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst
    • ausgeprägtes Interesse für wissenschaftspolitische Themen
    • Berufliche Erfahrungen in der Ministerialverwaltung sowie in den o.g. Themenbereichen sind von Vorteil.
    • Fähigkeit zu selbständigem und konzeptionellem Arbeiten
    • Fähigkeit zur Analyse und verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge, gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
    • ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität

      Das MWFK ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit).
      Teilzeit und Telearbeit sind grundsätzlich möglich. Das MWFK zahlt einen Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB.

      Wir legen großen Wert auf Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber, die sich in einem Beamtenverhältnis befinden, können im Wege der Abordnung beschäftigt werden.

      Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 14. März 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    - Referat 13 -
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam

    oder per E-Mail an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de mit dem Betreff „Referent/in Referat 23“.

    Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument per E-Mail ebenfalls an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de. Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen.

    Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten. Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Kristin Kerkow, Tel. (0331) 866 4612 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) sucht für das Referat 23 zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2022

    eine Referentin / einen Referenten (m/w/d)
    (Entgeltgruppe 13 TV-L)

    Das Referat 23 bearbeitet ein breit gefächertes Aufgabengebiet. Neben der Zuständigkeit für die Bereiche Ausbildungsförderung, Hochschulzulassung und ausländische Bildungsabschlüsse, die Angelegenheiten der Studentenwerke und der Bibliotheken umfasst sie die interessanten Bereiche der studentischen Angelegenheiten sowie der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Schwerpunktmäßig für die verantwortliche Bearbeitung dieser beiden Aufgabengebiete suchen wir eine engagierte Kollegin oder einen engagierten Kollegen mit Gestaltungswillen, die bzw. der das aus 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestehende Referat tatkräftig unterstützen möchte.

    Ihr Aufgabengebiet umfasst:

    • die Bearbeitung aller auf der Ebene des MWFK anfallenden Angelegenheiten der verfassten Studierendenschaften an den Hochschulen des Landes Brandenburg sowie der Brandenburgischen Studierendenvertretung (BrandStuVe), z. B. die Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Gesprächen der Hausleitung mit den Studierendenvertretungen sowie Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen für die Hausleitung
    • die strategische Begleitung von Maßnahmen der Hochschulen zur Studienorientierung, Studienvorbereitung sowie zur Vorbereitung auf den Berufseinstieg
    • die Bearbeitung der Belange der ausländischen Studierenden sowie der Studierenden mit Behinderungen bzw. gesundheitlichen Beeinträchtigungen im Zuständigkeitsbereich des Ministeriums
    • die Mitwirkung an der konzeptionellen Weiterentwicklung der Graduierten- und Postgraduiertenförderung an den Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen des Landes sowie die fachliche Begleitung des Postdoc Network Brandenburg einschließlich der inhaltlichen Vorbereitung und Durchführung der Vergabe des Postdoc-Preises des Landes Brandenburg
    • die Auswertung und Aufbereitung von Empfehlungen und Studien im Bereich der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung
    • das Verfassen von Entscheidungsvorlagen für die Hausleitung sowie von Voten für die Gremien der KMK, der GWK und des Wissenschaftsrates sowie die inhaltliche Betreuung und Begleitung der Projektförderung des Hauses im Rahmen des ESF in allen genannten Bereichen

    Wir erwarten:

    • einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss bzw. die Laufbahnbefähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst
    • ausgeprägtes Interesse für wissenschaftspolitische Themen
    • Berufliche Erfahrungen in der Ministerialverwaltung sowie in den o.g. Themenbereichen sind von Vorteil.
    • Fähigkeit zu selbständigem und konzeptionellem Arbeiten
    • Fähigkeit zur Analyse und verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge, gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
    • ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität

      Das MWFK ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit).
      Teilzeit und Telearbeit sind grundsätzlich möglich. Das MWFK zahlt einen Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB.

      Wir legen großen Wert auf Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber, die sich in einem Beamtenverhältnis befinden, können im Wege der Abordnung beschäftigt werden.

      Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 14. März 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    - Referat 13 -
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam

    oder per E-Mail an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de mit dem Betreff „Referent/in Referat 23“.

    Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument per E-Mail ebenfalls an bewerbungen@mwfk.brandenburg.de. Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen.

    Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten. Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Kristin Kerkow, Tel. (0331) 866 4612 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

  • 2 Baureferent/innen

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg sucht  zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    2 Baureferent/innen (w/m/d)
    (bis BesGr. A 14 bzw. bis E 14 TV-L)
    - 1 unbefristet und 1 befristet -

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) gestaltet die Rahmenbedingungen für eine leistungsfähige Hochschullandschaft im Land. Dazu gehören moderne Hörsaal- und Seminargebäude, Bibliotheken, Labore, Rechenzentren und nicht zuletzt eine spezialisierte Geräteinfrastruktur als Grundlage für Forschung und Lehre an den staatlichen Hochschulen. Sie wirken im Referat 15 (Bau– und Liegenschaftsangelegenheiten, Forschungsbauten und Großgeräte) des MWFK an der baulichen Entwicklung der staatlichen Hochschulen in ihrem städtebaulichen Umfeld, den Entscheidungen über Bauvorhaben der staatlichen Hochschulen und ihrer Ausstattung mit wissenschaftlichen Großgeräten und Informationstechnik mit. Sie sind zuständig für die Ermittlung und Deckung der Flächenbedarfe staatlicher Hochschulen.

    Wir bieten Ihnen Gestaltungsmöglichkeiten in einem sich stetig weiterentwickelnden Arbeitsgebiet mit interessanten Perspektiven, ein aufgeschlossenes Team sowie die Möglichkeit zur Weiterentwicklung.

    Ihre Aufgaben sind:

    • Ermittlung der Gesamtflächenbedarfe und Ausbauziele der staatlichen Hochschulen u.a. anhand der personalbezogenen Studienplätze und der von den Hochschulen eingeworbenen Drittmittel
    • Vorbereitung des Flächenerwerbs für die staatlichen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen
    • Erstellung landesweiter und standortbezogener strategischer Investitionsplanungen im Hochschulbau in Zusammenarbeit mit den staatlichen Hochschulen und dem Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)
    • Strukturwandel in der Lausitz: Steuerung und Betreuung von Liegenschaftsangelegenheiten und Baumaßnahmen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg sowie für die Universitätsmedizin in Cottbus
    • Erstellung der Haushaltsanmeldungen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur auf der Grundlage der Bauanträge der staatlichen Hochschulen und Haushaltsüberwachung
    • Fachaufsicht über Hochschulen, die Bauherrenaufgaben wahrnehmen
    • Umsetzung des Leitfadens „Für Nachhaltiges Bauen bei Neubauvorhaben“
    • Einsatz von EFRE-Mitteln im Hochschulbau
    • Entscheidung über den Baubedarf der Hochschulen und Bewertung von Varianten- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen

    Anforderungsprofil:

    • Gesucht werden Persönlichkeiten, die über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom einer Universität, Master oder gleichwertiger Abschluss) im Bereich der Architektur, des Bauingenieurwesens oder einen vergleichbaren Hochschulabschluss verfügen.
    • Sie besitzen einschlägige Erfahrung im Zusammenhang mit Bau und/oder Betrieb von aufwendigen Hochschulgebäuden oder auf dem Gebiet des öffentlichen Bauens/ der öffentlichen Bauverwaltung.
    • Kenntnisse zur Verwaltungsorganisation und zu Verwaltungsverfahren sind erforderlich. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind von Vorteil.
    • Sie verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe, besitzen die Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit und Analyse sowie zur verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge. Sie können sich gut schriftlich und mündlich ausdrücken.
    • Sie arbeiten gern im Team, pflegen die Zusammenarbeit mit den Hochschulen und anderen Behörden und setzen sich beharrlich für einen fairen Ausgleich divergierender Interessen ein.
    • Sie sind mit den einschlägigen Rechtsgrundlagen des Bauplanungs- und Bauordnungsrechts, des Grundstücksrechts, des Haushalts- und Zuwendungsrecht, der RL Bau BB und dem Leitfaden Nachhaltiges Bauens des Bundes vertraut.
    • Sie besitzen sichere IT-Kenntnisse (MS-Word, Excel, Adobe) und verfügen über Erfahrungen im Umgang mit komplexen Berechnungen, wie z.B. excelbasierter Budgetsteuerung.
    • Führerschein Klasse B ist von Vorteil.

    Eine Verbeamtung ist möglich, wenn die beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Die Aufgabenübertragung und die damit verbundene Eingruppierung richten sich nach der individuellen Qualifikation.

    Das MWFK ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Teilzeit und Telearbeit sind grundsätzlich möglich. Das MWFK zahlt einen Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB.

    Das MWFK legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 11. März 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    Referat 13
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam
    oder per E-Mail mit dem Betreff „Baureferent/in".

    Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument per E-Mail an Bewerbungen@mwfk.brandenburg.de. Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen. Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten. Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist.

    Für Fragen stehen Ihnen die Leiterin des Personalreferates, Frau Claudia Birnbaum, Tel.: 0331 866 - 4610 und der Leiter des Referates 15, Herr Dr. Ralf Kretschmann, Tel. 0331 866 - 4650 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg sucht  zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    2 Baureferent/innen (w/m/d)
    (bis BesGr. A 14 bzw. bis E 14 TV-L)
    - 1 unbefristet und 1 befristet -

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) gestaltet die Rahmenbedingungen für eine leistungsfähige Hochschullandschaft im Land. Dazu gehören moderne Hörsaal- und Seminargebäude, Bibliotheken, Labore, Rechenzentren und nicht zuletzt eine spezialisierte Geräteinfrastruktur als Grundlage für Forschung und Lehre an den staatlichen Hochschulen. Sie wirken im Referat 15 (Bau– und Liegenschaftsangelegenheiten, Forschungsbauten und Großgeräte) des MWFK an der baulichen Entwicklung der staatlichen Hochschulen in ihrem städtebaulichen Umfeld, den Entscheidungen über Bauvorhaben der staatlichen Hochschulen und ihrer Ausstattung mit wissenschaftlichen Großgeräten und Informationstechnik mit. Sie sind zuständig für die Ermittlung und Deckung der Flächenbedarfe staatlicher Hochschulen.

    Wir bieten Ihnen Gestaltungsmöglichkeiten in einem sich stetig weiterentwickelnden Arbeitsgebiet mit interessanten Perspektiven, ein aufgeschlossenes Team sowie die Möglichkeit zur Weiterentwicklung.

    Ihre Aufgaben sind:

    • Ermittlung der Gesamtflächenbedarfe und Ausbauziele der staatlichen Hochschulen u.a. anhand der personalbezogenen Studienplätze und der von den Hochschulen eingeworbenen Drittmittel
    • Vorbereitung des Flächenerwerbs für die staatlichen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen
    • Erstellung landesweiter und standortbezogener strategischer Investitionsplanungen im Hochschulbau in Zusammenarbeit mit den staatlichen Hochschulen und dem Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)
    • Strukturwandel in der Lausitz: Steuerung und Betreuung von Liegenschaftsangelegenheiten und Baumaßnahmen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg sowie für die Universitätsmedizin in Cottbus
    • Erstellung der Haushaltsanmeldungen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur auf der Grundlage der Bauanträge der staatlichen Hochschulen und Haushaltsüberwachung
    • Fachaufsicht über Hochschulen, die Bauherrenaufgaben wahrnehmen
    • Umsetzung des Leitfadens „Für Nachhaltiges Bauen bei Neubauvorhaben“
    • Einsatz von EFRE-Mitteln im Hochschulbau
    • Entscheidung über den Baubedarf der Hochschulen und Bewertung von Varianten- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen

    Anforderungsprofil:

    • Gesucht werden Persönlichkeiten, die über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom einer Universität, Master oder gleichwertiger Abschluss) im Bereich der Architektur, des Bauingenieurwesens oder einen vergleichbaren Hochschulabschluss verfügen.
    • Sie besitzen einschlägige Erfahrung im Zusammenhang mit Bau und/oder Betrieb von aufwendigen Hochschulgebäuden oder auf dem Gebiet des öffentlichen Bauens/ der öffentlichen Bauverwaltung.
    • Kenntnisse zur Verwaltungsorganisation und zu Verwaltungsverfahren sind erforderlich. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind von Vorteil.
    • Sie verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe, besitzen die Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit und Analyse sowie zur verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge. Sie können sich gut schriftlich und mündlich ausdrücken.
    • Sie arbeiten gern im Team, pflegen die Zusammenarbeit mit den Hochschulen und anderen Behörden und setzen sich beharrlich für einen fairen Ausgleich divergierender Interessen ein.
    • Sie sind mit den einschlägigen Rechtsgrundlagen des Bauplanungs- und Bauordnungsrechts, des Grundstücksrechts, des Haushalts- und Zuwendungsrecht, der RL Bau BB und dem Leitfaden Nachhaltiges Bauens des Bundes vertraut.
    • Sie besitzen sichere IT-Kenntnisse (MS-Word, Excel, Adobe) und verfügen über Erfahrungen im Umgang mit komplexen Berechnungen, wie z.B. excelbasierter Budgetsteuerung.
    • Führerschein Klasse B ist von Vorteil.

    Eine Verbeamtung ist möglich, wenn die beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Die Aufgabenübertragung und die damit verbundene Eingruppierung richten sich nach der individuellen Qualifikation.

    Das MWFK ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Teilzeit und Telearbeit sind grundsätzlich möglich. Das MWFK zahlt einen Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB.

    Das MWFK legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 11. März 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    Referat 13
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam
    oder per E-Mail mit dem Betreff „Baureferent/in".

    Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokument per E-Mail an Bewerbungen@mwfk.brandenburg.de. Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen. Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten. Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist.

    Für Fragen stehen Ihnen die Leiterin des Personalreferates, Frau Claudia Birnbaum, Tel.: 0331 866 - 4610 und der Leiter des Referates 15, Herr Dr. Ralf Kretschmann, Tel. 0331 866 - 4650 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

  • Referent/in Ref. 11

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) sucht für sein Referat 11 (Organisation, Informationstechnik, Innerer Dienst) zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf zwei Jahre

    eine Referentin / einen Referenten (w/m/d)
    (bis E 14 TV-L bzw. BesGr. A 14)

    Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit Gestaltungsmöglichkeiten und ein aufgeschlossenes Team. Die Aufgabe umfasst Organisationsangelegenheiten des Ministeriums und des Geschäftsbereichs. Hierzu zählen sämtliche Vorhaben und Projekte der Verwaltungsmodernisierung, vor allem ihre strukturelle und koordinierende Begleitung, Fragen der Geschäftsverteilung, der Prozessorganisation, aufgabenkritische Analysen, interministerielle Abstimmungen zu organisatorischen Fragen sowie das Vorbereiten von Hauserlassen und Dienstvereinbarungen in Organisationsangelegenheiten.

    Anforderungen:

    • 1. und 2. Juristisches Staatsexamen, davon ein Abschluss mit mindestens der Note „befriedigend“, oder einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master, Diplom einer Universität oder gleichwertiger Abschluss) vorzugsweise im Bereich Verwaltungswissenschaften
    • Vertiefte Kenntnisse im Öffentlichen Recht sind von Vorteil
    • Erfahrungen in der Organisation behördlicher Prozesse sind von Vorteil
    • Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit
    • Fähigkeit zur Analyse und verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge, gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
    • Schnelle Auffassungsgabe, strukturierte Arbeitsweise
    • Ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • Hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit

    Das MWFK ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Teilzeit und Telearbeit sind grundsätzlich möglich. Das MWFK zahlt einen Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB.

    Die Aufgabenübertragung und die damit verbundene Eingruppierung richten sich nach der individuellen Qualifikation. Bei Beamtinnen oder Beamten ist ein Einsatz im Wege der Abordnung möglich. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Das MWFK legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 7. März 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    Referat 13
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam
    oder per E-Mail mit dem Betreff „Referent/in Referat 11".

    Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokumend an Bewerbungen@mwfk.brandenburg.de.
    Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen. Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten.

    Für Fragen steht Ihnen Frau Birgit Litzba, Tel.: 0331 866-4611 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) sucht für sein Referat 11 (Organisation, Informationstechnik, Innerer Dienst) zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf zwei Jahre

    eine Referentin / einen Referenten (w/m/d)
    (bis E 14 TV-L bzw. BesGr. A 14)

    Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit Gestaltungsmöglichkeiten und ein aufgeschlossenes Team. Die Aufgabe umfasst Organisationsangelegenheiten des Ministeriums und des Geschäftsbereichs. Hierzu zählen sämtliche Vorhaben und Projekte der Verwaltungsmodernisierung, vor allem ihre strukturelle und koordinierende Begleitung, Fragen der Geschäftsverteilung, der Prozessorganisation, aufgabenkritische Analysen, interministerielle Abstimmungen zu organisatorischen Fragen sowie das Vorbereiten von Hauserlassen und Dienstvereinbarungen in Organisationsangelegenheiten.

    Anforderungen:

    • 1. und 2. Juristisches Staatsexamen, davon ein Abschluss mit mindestens der Note „befriedigend“, oder einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master, Diplom einer Universität oder gleichwertiger Abschluss) vorzugsweise im Bereich Verwaltungswissenschaften
    • Vertiefte Kenntnisse im Öffentlichen Recht sind von Vorteil
    • Erfahrungen in der Organisation behördlicher Prozesse sind von Vorteil
    • Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit
    • Fähigkeit zur Analyse und verständlichen Darstellung komplexer Zusammenhänge, gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
    • Schnelle Auffassungsgabe, strukturierte Arbeitsweise
    • Ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
    • Hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit

    Das MWFK ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Teilzeit und Telearbeit sind grundsätzlich möglich. Das MWFK zahlt einen Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB.

    Die Aufgabenübertragung und die damit verbundene Eingruppierung richten sich nach der individuellen Qualifikation. Bei Beamtinnen oder Beamten ist ein Einsatz im Wege der Abordnung möglich. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Das MWFK legt großen Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 7. März 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    Referat 13
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam
    oder per E-Mail mit dem Betreff „Referent/in Referat 11".

    Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokumend an Bewerbungen@mwfk.brandenburg.de.
    Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen. Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten.

    Für Fragen steht Ihnen Frau Birgit Litzba, Tel.: 0331 866-4611 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

  • Bürosachbearbeiter/in Kabinettreferat

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) sucht für das Kabinettreferat zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    eine Bürosachbearbeiterin / einen Bürosachbearbeiter (w/m/d)
    (Entgeltgruppe 8 TV-L)

    Im Referat für Kabinetts-, Parlaments- und Bundesratsangelegenheiten werden die Bearbeitung von Kabinettanfragen koordiniert, Kabinettsitzungen vorbereitet und ausgewertet, Sitzungen des Landtages und seiner Ausschüsse vorbereitet, die Bearbeitung parlamentarischer Anfragen und hiermit zusammenhängender Redeentwürfe koordiniert, Voten und Antragsentwürfe für Brandenburg im Zuständigkeitsbereich Wissenschaft, Forschung und Kultur zugearbeitet und Bundestagsunterlagen gesichtet und ausgewertet. Wir suchen eine Bürosachbearbeiterin, die den Leiter des Kabinettreferats zusammen mit der Sachbearbeiterin tatkräftig unterstützt.

    Ihr Aufgabengebiet umfasst:

    • Unterstützung des Referats bei der Vor- und Nachbereitung der Plenarsitzungen des Landtags Brandenburg sowie Aktenführung und Archivierung der relevanten Unterlagen
    • Organisatorische Unterstützung des Referats bei der Vor- und Nachbereitung der Sitzungen des Ausschusses für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    • Eingangs- und Fristenüberwachung Kleiner Anfragen unter besonderer Berücksichtigung der Vorgaben der Gemeinsamen Geschäftsordnung der Ministerien des Landes Brandenburg
    • Eingangs- und Fristenüberwachung von Angelegenheiten des Petitionsausschusses des Landtages Brandenburg in enger Absprache mit dem Leiter des Kabinettreferats
    • Bearbeitung von Posteingängen sowie Überarbeitung von Dokumenten hinsichtlich formeller und standardisierter Vorgaben und deren Versand
    • Einpflegen von Dokumenten und Vorgängen in das elektronische Akten- und Dokumentenverwaltungssystem

    Wir erwarten:

    • eine abgeschlossene Berufsausbildung
    • mehrjährige Berufserfahrung in einer Bundes-, Landes- oder Kommunalverwaltung mit koordinierenden Tätigkeiten
    • mehrjährige Ministerialerfahrung
    • Kenntnisse und Interesse an den Aufgabenbereichen des MWFK sind von Vorteil
    • gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
    • Fähigkeit zu strukturiertem Arbeiten
    • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
    • Einsatzbereitschaft und Flexibilität

    Das MWFK ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Teilzeit und Telearbeit sind grundsätzlich möglich. Das MWFK zahlt einen Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB.

    Wir legen großen Wert auf Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber, die sich in einem Beamtenverhältnis befinden, können im Wege der Abordnung beschäftigt werden.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 16. März 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    Referat 13
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam
    oder per E-Mail mit dem Betreff „Bürosachbearbeitung KR".

    Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokumend an Bewerbungen@mwfk.brandenburg.de.
    Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen. Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten.

    Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Kristin Kerkow, Tel. (0331) 866 4612 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) sucht für das Kabinettreferat zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    eine Bürosachbearbeiterin / einen Bürosachbearbeiter (w/m/d)
    (Entgeltgruppe 8 TV-L)

    Im Referat für Kabinetts-, Parlaments- und Bundesratsangelegenheiten werden die Bearbeitung von Kabinettanfragen koordiniert, Kabinettsitzungen vorbereitet und ausgewertet, Sitzungen des Landtages und seiner Ausschüsse vorbereitet, die Bearbeitung parlamentarischer Anfragen und hiermit zusammenhängender Redeentwürfe koordiniert, Voten und Antragsentwürfe für Brandenburg im Zuständigkeitsbereich Wissenschaft, Forschung und Kultur zugearbeitet und Bundestagsunterlagen gesichtet und ausgewertet. Wir suchen eine Bürosachbearbeiterin, die den Leiter des Kabinettreferats zusammen mit der Sachbearbeiterin tatkräftig unterstützt.

    Ihr Aufgabengebiet umfasst:

    • Unterstützung des Referats bei der Vor- und Nachbereitung der Plenarsitzungen des Landtags Brandenburg sowie Aktenführung und Archivierung der relevanten Unterlagen
    • Organisatorische Unterstützung des Referats bei der Vor- und Nachbereitung der Sitzungen des Ausschusses für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    • Eingangs- und Fristenüberwachung Kleiner Anfragen unter besonderer Berücksichtigung der Vorgaben der Gemeinsamen Geschäftsordnung der Ministerien des Landes Brandenburg
    • Eingangs- und Fristenüberwachung von Angelegenheiten des Petitionsausschusses des Landtages Brandenburg in enger Absprache mit dem Leiter des Kabinettreferats
    • Bearbeitung von Posteingängen sowie Überarbeitung von Dokumenten hinsichtlich formeller und standardisierter Vorgaben und deren Versand
    • Einpflegen von Dokumenten und Vorgängen in das elektronische Akten- und Dokumentenverwaltungssystem

    Wir erwarten:

    • eine abgeschlossene Berufsausbildung
    • mehrjährige Berufserfahrung in einer Bundes-, Landes- oder Kommunalverwaltung mit koordinierenden Tätigkeiten
    • mehrjährige Ministerialerfahrung
    • Kenntnisse und Interesse an den Aufgabenbereichen des MWFK sind von Vorteil
    • gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
    • Fähigkeit zu strukturiertem Arbeiten
    • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
    • Einsatzbereitschaft und Flexibilität

    Das MWFK ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten (Gleitzeit). Teilzeit und Telearbeit sind grundsätzlich möglich. Das MWFK zahlt einen Arbeitgeberzuschuss zum sog. Jobticket des VBB.

    Wir legen großen Wert auf Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber, die sich in einem Beamtenverhältnis befinden, können im Wege der Abordnung beschäftigt werden.

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 16. März 2021 an das

    Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
    Referat 13
    Dortustraße 36
    14467 Potsdam
    oder per E-Mail mit dem Betreff „Bürosachbearbeitung KR".

    Bei Einsendung der Unterlagen per E-Mail sollte der beigefügte Anhang aus einer PDF-Datei bestehen, die nicht größer als 5 MB ist. Darüber hinaus senden Sie bitte den Bewerbungsbogen, der Bestandteil Ihrer Bewerbungsunterlagen ist, ausgefüllt als Word-Dokumend an Bewerbungen@mwfk.brandenburg.de.
    Beschäftigte aus der öffentlichen Verwaltung werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen. Den Bewerberbogen sowie die Einverständniserklärungen finden Sie weiter unten.

    Für Fragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Kristin Kerkow, Tel. (0331) 866 4612 gern zur Verfügung.

    Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.