Hauptmenü

Ideenwettbewerb "Kulturelle Heimat Lausitz"

Das Kulturministerium hat den Ideenwettbewerb ‘Kulturelle Heimat Lausitz‘ mit Unterstützung des Vereins ‘IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland‘ ausgeschrieben. Er ist Teil des Sofortmaßnahmenprogramms des Bundes zur Strukturstärkung in den Braunkohlegebieten. Mit Hilfe des Wettbewerbs sollen in den Jahren 2020 und 2021 kleinere repräsentative sowie strategisch angelegte Projekte gefördert werden, die die Kulturlandschaft der Lausitz unterstützen und Zukunftsperspektiven entwickeln. Die ausgewählten Vorhaben sollen dazu beitragen, die regionale Identität und die Attraktivität des Kulturangebotes in der Lausitz zu stärken sowie den Kulturtourismus, die kulturelle Bildung und das bürgerschaftliche Engagement weiter zu entwickeln. Ausgewählte Projekte werden im Oktober 2020 unter: http://www.iba-see2010.de/de/wettbewerb/projekte.html vorgestellt.

Das Kulturministerium hat den Ideenwettbewerb ‘Kulturelle Heimat Lausitz‘ mit Unterstützung des Vereins ‘IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland‘ ausgeschrieben. Er ist Teil des Sofortmaßnahmenprogramms des Bundes zur Strukturstärkung in den Braunkohlegebieten. Mit Hilfe des Wettbewerbs sollen in den Jahren 2020 und 2021 kleinere repräsentative sowie strategisch angelegte Projekte gefördert werden, die die Kulturlandschaft der Lausitz unterstützen und Zukunftsperspektiven entwickeln. Die ausgewählten Vorhaben sollen dazu beitragen, die regionale Identität und die Attraktivität des Kulturangebotes in der Lausitz zu stärken sowie den Kulturtourismus, die kulturelle Bildung und das bürgerschaftliche Engagement weiter zu entwickeln. Ausgewählte Projekte werden im Oktober 2020 unter: http://www.iba-see2010.de/de/wettbewerb/projekte.html vorgestellt.

Lausitz- Strategie

Lausitz Konferenz

Auf Initiative der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Martina Münch, fand am Montag, den 24. September 2018 die Konferenz „Lausitz 2030“ an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg  mit rund 200 Teilnehmenden aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaftsleben, Politik und der Zivilgesellschaft statt.

Nach einer Reihe von Workshops im Frühjahr 2018, welche die vorhandene Expertise auf den Gebieten der nachhaltigen Landnutzungsforschung und der Gesundheitswissenschaften bündelten, einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Domowina-Konferenz am 13. September sowie einer Vielzahl von vorlaufenden Gesprächen in der Region war die Konferenz „Lausitz 2030 – Wissenschaft, Forschung und Kultur“ ein wichtiger Meilenstein der strategischen Ausrichtung des MWFK im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung in der Lausitz.

Zielsetzungen der Konferenz waren:

- die strategischen Ansätze für den Strukturwandel in der Lausitz in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Kultur zu präsentieren und zu diskutieren sowie konkrete Umsetzungsplanungen darzulegen,

- Perspektiven zum weiteren Vorgehen zu eröffnen,

- die Vorstellung eines Konzeptwettbewerbs.

Auf Initiative der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Martina Münch, fand am Montag, den 24. September 2018 die Konferenz „Lausitz 2030“ an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg  mit rund 200 Teilnehmenden aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaftsleben, Politik und der Zivilgesellschaft statt.

Nach einer Reihe von Workshops im Frühjahr 2018, welche die vorhandene Expertise auf den Gebieten der nachhaltigen Landnutzungsforschung und der Gesundheitswissenschaften bündelten, einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Domowina-Konferenz am 13. September sowie einer Vielzahl von vorlaufenden Gesprächen in der Region war die Konferenz „Lausitz 2030 – Wissenschaft, Forschung und Kultur“ ein wichtiger Meilenstein der strategischen Ausrichtung des MWFK im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung in der Lausitz.

Zielsetzungen der Konferenz waren:

- die strategischen Ansätze für den Strukturwandel in der Lausitz in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Kultur zu präsentieren und zu diskutieren sowie konkrete Umsetzungsplanungen darzulegen,

- Perspektiven zum weiteren Vorgehen zu eröffnen,

- die Vorstellung eines Konzeptwettbewerbs.