Hauptmenü

31.10.2021

| 331

Empfang der Evangelischen Kirche am Reformationstag im Zentrum für jüdische Gelehrsamkeit

Europäisches Zentrum für Jüdische Gelehrsamkeit am Neuen Palais ©Marco Niemann
Europäisches Zentrum für Jüdische Gelehrsamkeit am Neuen Palais ©Marco Niemann

Kultur- und Wissenschaftsstaatssekretär Tobias Dünow hat am heutigen Reformationstag den Empfang der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) im Abraham Geiger Kolleg / Zentrum für jüdische Gelehrsamkeit am Campus Neues Palais der Universität Potsdam besucht. Gleichzeitig standen die Räume des im August 2021 eröffneten Zentrums allen Interessierten offen.

Staatssekretär Tobias Dünow:

„Brandenburg hat seit Jahrhunderten den Ruf, religiös tolerant zu sein – zu Recht und heute wichtiger denn je. Der interreligiöse Dialog muss in Gemeinden, in Schulen und Bildungseinrichtungen, in Kollegen- und Bekanntenkreise, in die gesamte Gesellschaft dringen. Deshalb freue ich mich außerordentlich, dass die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz zu ihrem Empfang am Reformationstag in das erst im August eröffnete Zentrum für jüdische Gelehrsamkeit eingeladen hat. Mit dem dortigen Abraham Geiger Kolleg, der School of Jewish Theology und dem Zacharias Frankel College ist auf dem Campus der Universität Potsdam ein Zentrum für jüdische Gelehrsamkeit entstanden, das weit über die Grenzen unseres Landes hinaus strahlt. Strahlkraft und Vorbildwirkung entfalten aber auch der interreligiöse Garten in Lindow, den christliche, jüdische und muslimische Träger gemeinsam gestalten, sowie der interreligiöse Kalender, den der Verein ‘Neues Potsdamer Toleranzedikt‘ jedes Jahr an Schulen verteilt. Davon brauchen wir mehr!“

Aus Anlass des Jubiläumsjahres ‘1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland‘ fand der diesjährige Empfang der EKBO zum Reformationstag in Kooperation mit dem Abraham Geiger Kolleg / Zentrum für jüdische Gelehrsamkeit auf dem Campus der Universität Potsdam am Neuen Palais statt.

Ident-Nr
331
Datum
31.10.2021
Downloads
Ident-Nr
331
Datum
31.10.2021
Downloads