Hauptmenü

29.12.2021

| 402

Neue Bühnensteuerung fürs Brandenburger Theater

Brandenburger Theater - Großes Haus ©Brandenburger Theater GmbH
Brandenburger Theater - Großes Haus ©Brandenburger Theater GmbH

Das Kulturministerium unterstützt das Brandenburger Theater in diesem und im nächsten Jahr mit 640.000 Euro aus dem Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der DDR (PMO-Mittel) bei der Anschaffung einer neuen Bühnensteuerung für die Studiobühne. Kulturministerin Manja Schüle:

„Alles hat seine Zeit – auch die Bühnensteuerung im Brandenburger Theater. Diese muss nach fast 30 Jahren im Einsatz dringend ausgetauscht werden. Das Brandenburger Theater ist ein Multifunktionshaus – die verschiedenen Saalpodien müssen also schnell umzubauen sein, um verschiedene Bestuhlungsvarianten oder Szenenbilder darstellen zu können. Dass ein Theater modern und innovativ ist, zeigt sich nicht nur mit Stücken auf der Bühne, sondern auch mit der Technik dahinter. Deshalb freue ich mich, dass wir die Anschaffung einer neuen Bühnensteuerung für das Brandenburger Theater aus PMO-Mitteln unterstützen können. So hat Kultur in unserem Land Zukunft!“

Die Studiobühne besteht seit 1994 als Sparte des Brandenburger Theaters. Aus diesem Jahr stammt auch die Bühnentechnik. Die in der Studiobühne eingebauten Podienanlagen haben eine Betriebsdauer von 27 Jahren erreicht, sind stark sanierungsbedürftig und entsprechen nicht mehr den sicherheitstechnischen Anforderungen. Das gilt auch für die Podienanlage der Puppenbühne. Um sie auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen, sind Maßnahmen im Umfang von 740.000 Euro notwendig. Die Stadt Brandenburg trägt davon 100.000 Euro, den Rest übernimmt das Land aus PMO-Mitteln. Die Arbeiten sollen bis zum Sommer 2022 abgeschlossen sein.

Das Brandenburger Theater bietet Musik- und Tanztheater, Konzert, Schauspiel, Lesungen, Puppentheater, Kinder- und Jugendtheater sowie Kabarett und Kleinkunst. Es wurde am 05. Oktober 1817 gegründet und befindet sich in kommunaler Trägerschaft der Stadt Brandenburg an der Havel. Seit 2001 ist das Theater Mitglied des brandenburgischen Theater- und Konzertverbundes. Das Kulturministerium fördert die Brandenburger Theater GmbH 2022 mit jährlich rund 4,2 Millionen Euro.

Die Mittel aus dem Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der DDR sind grundsätzlich für wirtschaftliche, kulturelle und soziale Zwecke in den ostdeutschen Bundesländern einzusetzen. Grundlage sind §20b Parteien-Gesetz DDR und der Verwaltungsvereinbarungen zwischen der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) und den ostdeutschen Ländern und Berlin.

Ident-Nr
402
Datum
29.12.2021
Downloads
Ident-Nr
402
Datum
29.12.2021
Downloads