Hauptmenü

28.12.2021

| 403

Kleist-Museum Frankfurt (Oder) wird saniert

Staatssekretär Dünow bei einem Besuch im Herbst 2020
Staatssekretär Dünow bei einem Besuch im Herbst 2020

Aus dem Programm ‘Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland‘ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und des Landes Brandenburg gibt es für die Sanierung des denkmalgeschützten Altbaus des Kleist-Museums in Frankfurt (Oder) insgesamt rund 1,3 Millionen Euro. Davon kommen anteilig 653.000 Euro aus dem Etat des Kulturministeriums sowie weitere 653.000 Euro vom Bund.

Kulturministerin Manja Schüle:

„Heinrich von Kleist hat mich schon als Schülerin fasziniert. Oft war ich im Kleist-Museum in meiner Heimatstadt Frankfurt zu Gast und habe mir ein ruhiges Fleckchen zum Lesen oder zum Abschalten vom Schulalltag gesucht – herrlich! Umso mehr freue ich mich, dass jetzt auch mithilfe des Landes die Sanierung des altehrwürdigen Barockbaus auf den Weg gebracht werden kann und Stadt, Kleist-Stiftung und Untere Denkmalschutzbehörde dabei hervorragend kooperieren. Das Kleist-Museum ist nicht nur das größte und bedeutendste Literaturmuseum Brandenburgs, das über die Doppelstadt Frankfurt weit in die Region strahlt, es ist auch das einzige Kleist-Museum der Welt – und das will gehegt und gepflegt und eben auch mal saniert werden!“

Das unter Denkmalschutz stehende Barockgebäude, errichtet im Jahr 1777, soll umfassend saniert werden. Dazu gehören unter anderem die Erneuerung der Fassade und der Fenster sowie die Instandsetzung der Gebäudetreppe. Außerdem soll eine Fußbodenheizung ein- und das Dachgeschoss umgebaut werden, um dort dringend notwendige, weitere Büroräume unterzubringen. 2021 wurden die ersten Leistungen öffentlich ausgeschrieben.

Das Kleist-Museum widmet sich dem Leben und Werk des in Frankfurt (Oder) geborenen Dichters Heinrich von Kleist (1777-1811) und wurde 1969 im Gebäude der ehemaligen preußischen Garnisonschule eingerichtet. Neben dem barocken Einzeldenkmal ist 2013 ein moderner Museumsanbau eröffnet worden. Als kultureller Gedächtnisort von nationaler Bedeutung steht das Kleist-Museum im Blaubuch der Bundesregierung. Im Jahr 2027 wird mit dem 250. Geburtstag Heinrich von Kleists und dem 250. Jahrestag der Grundsteinlegung des Altbaus ein Doppeljubiläum gefeiert. Das Land fördert die Stiftung Kleist-Museum im kommenden Jahr mit rund 674.000 Euro, weitere 530.000 Euro kommen vom Bund und 80.000 Euro von der Stadt Frankfurt (Oder). Weitere Informationen: www.kleist-museum.de

Ident-Nr
403
Datum
28.12.2021
Downloads
Ident-Nr
403
Datum
28.12.2021
Downloads