Hauptmenü

19.11.2020

| 330

Gute Lehre sichert Hochschul-Qualität und Zukunft des Landes

Logo Landeslehrpreis
Logo Landeslehrpreis

Wissenschaftsministerin Manja Schüle hat heute Lehrende aus Potsdam und Frankfurt (Oder) mit dem diesjährigen 8. Landeslehrpreis für ihre hervorragende Lehrtätigkeit an brandenburgischen Hochschulen ausgezeichnet. Die Veranstaltung fand Corona-bedingt online statt. Bei der Auszeichnung betonte Ministerin Manja Schüle die Bedeutung guter Lehre an den Hochschulen.

„Brandenburg hat starke Hochschulen – dank ihrer Profile und Forschungsqualität, aber auch guter Lehre und großartiger Lehrender in den Einrichtungen. Dafür stehen mehr als 60 Bewerbungen und Studierenden-Vorschläge für den diesjährigen Landeslehrpreis, so viele wie noch nie. Im Wettbewerb um attraktive Studienbedingungen spielen gute Lehre und motivierte Lehrende eine herausragende Rolle. Sie sind die Grundlage für gut ausgebildete Fachkräfte und exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs. Und die brauchen wir in Brandenburg. Denn hier wird Zukunft gemacht.“

Der Landeslehrpreis wird für sechs Lehrprojekte vergeben und ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr Lehrende von der Fachhochschule Potsdam, der Universität Potsdam und der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Auf Grundlage einer Eigenbewerbung wählte die Jury aus:

  • Dr. Inci Bozkaya von der Universität Potsdam für ihre Lehrveranstaltung ‘Einführung in Sprache und Literatur des Mittelalters‘. Ihre Stärke: Bei ihren Studierenden den Mut zum produktiven Zweifel wecken.
  • Dr. Carly McLaughlin und Mohammad Dalla von der Universität Potsdam für ihren Online-Kurs ‘Critical Cultural Literacy Online‘. Ihre Stärke: Die komplexen theoretischen Inhalte ihres Faches für Studierende zugänglich und interessant und greifbar zu machen.
  • Torsten Schöbel von der Fachhochschule Potsdam für sein Projektseminar ‘Technische und gestalterische Grundlagen digitaler Medien‘. Seine Stärke: Er versteht sich als Wegbegleiter und Wegbereiter für die Studierenden.

Auf Grundlage eines Studierendenvorschlags wählte die Jury aus:

  • Fabian Class von der Universität Potsdam für seine Vorlesung ‘Methoden der Datenanalyse I‘. Seine Stärke: Die aktive Beteiligung der Studierenden sowie intuitives Verstehen durch Erfahren.
  • Prof. Dr. Christian Becker von der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) für seinen ‘Grundkurs Strafrecht‘. Seine Stärke: Seine Lehre zielt auf eine Synthese theoretischer und praktischer Aspekte des Rechts.
  • Michael Annoff von der Fachhochschule Potsdam für sein Lektüreseminar ‘Heimat vermitteln – Geschichte einer Debatte‘. Seine Stärke: Er begreift seine Seminare als ‘learning community‘.

Der Landeslehrpreis stand in diesem Jahr unter dem Motto ‘Begeistern für Grundlagen‘. Gewürdigt wurde das Engagement von Lehrenden, deren Lehrkonzept in besonderer Art und Weise darauf abzielt, Basiswissen, grundlegende Fähigkeiten und Haltungen zu vermitteln. Insgesamt gab es 62 Bewerbungen. Für den Lehrpreis konnten sich Lehrende der staatlichen Hochschulen des Landes bewerben und Studierende Vorschläge einreichen.

 

Ident-Nr
330
Datum
19.11.2020
Downloads
Ident-Nr
330
Datum
19.11.2020
Downloads