Hauptmenü

17.06.2022

| 214

‘PerleBÄM!‘ Festival für Straßenkunst

c/oHotDotCommunication
c/oHotDotCommunication

Perleberg feiert am Sonntag sein erstes Straßenkunstfestival: Das Festival ‘PerleBÄM! – Festival für Straßenkunst‘ wird vom Künstlerkollektiv Kulturkombinat Perleberg e.V. in Kooperation mit der Stadt Perleberg (Prignitz) organisiert. Die historische Innenstadt Perlebergs wird sich in eine variable Bühne für Künstler*innen aus der Region sowie der internationalen Straßenkunstszene verwandeln. Das eintrittsfreie Festival bietet die gesamte Breite der Straßenkunst: Artistik, Theater, Musik, Comedy und Zauberei. Das Kulturministerium fördert das Festival mit 10.000 Euro.

Kulturministerin Manja Schüle:

„Brandenburgs Kulturszene ist bunt, so bunt wie eine Patchworkdecke: Kein Stoff-Quadrat gleicht dem anderen. So wie die Straßenkünstler*innen, die am Sonntag in Perleberg auftreten. Sie setzen mit ihren Aufführungen kreative, kuriose, spontane, anrührende Impulse und begeistern direkt – ohne distanzierende Bühne, ohne trennenden Bühnenvorhang. Das Konzept der Perleberger zeigt, wie Kultur auf charmante und unterhaltsame Weise die Menschen direkt erreichen und zugleich den ländlichen Raum kulturell stärken kann. Nach monatelangem Kultur-Lockdown in diesem Sommer ein Straßenkulturfest zu feiern, ist eine großartige Idee – damit die Patchworkdecke nicht ausbleicht, sondern bunt bleibt. Mein Tipp zum Wochenende: Unbedingt hingehen!“,

so Ministerin Schüle.

„Das Straßenkunstfestival passt auch ganz hervorragend in unser Konzept der kulturellen Ankerpunkte, bei dem das Künstlerkollektiv Kulturkombinat Perleberg ein starker Partner in der Prignitz ist. Mit unserem im Herbst 2021 gestarteten Ankerpunkte-Förderprogramm wollen wir dazu beitragen, dass sich lebendige Kulturorte aus den Regionen heraus entwickeln, die vor Ort Strahlkraft entfalten und Akteurinnen und Akteure vernetzen. Mit dem Programm gehen wir bundesweit neue Wege: Statt kurzfristiger Projektförderungen garantieren wir eine Planungssicherheit über drei Jahre, statt kleiner Summen für Einzel-Projekte stellen wir große Summen bereit, um Strukturen vor Ort zu erproben und zu stärken. Ich bin überzeugt: So funktioniert erfolgreiche Kulturentwicklung im ländlichen Raum.“

Mit dem Ankerpunkt ‘Dritte Orte und Kulturpioniere in Perleberg und Wittenberge‘ sollen die Vereine Kulturkombinat Perleberg e.V. und Stadtsalon Safari e.V. als neue Anker für die freie Kulturszene und Kreativwirtschaft etabliert und die Musikfestivals Lotte Lehmann Akademie und Elblandfestspiele einbezogen werden. Ziel ist eine erfolgreiche Netzwerkbildung dieser Leuchttürme und Anker und damit einhergehend eine bessere Sichtbarkeit von Kunst und Kultur im Landkreis. Das Kulturministerium unterstützt den Ankerpunkt mit insgesamt rund 380.000 Euro.

Mit der Förderrichtlinie für Regionale Kulturelle Ankerpunkte hat das Kulturministerium erstmals ein ganz auf die Kulturentwicklung im ländlichen Raum gerichtetes Förderprogramm aufgelegt. Die kulturellen Ankerpunkte sind aus den Regionen heraus entwickelt worden. Das Land stellt dafür in den kommenden drei Jahren insgesamt 3,25 Millionen Euro bereit. Die insgesamt neun regionalen kulturellen Ankerpunkte erhalten bis Ende 2024 jeweils jährlich 100.000 bis 150.000 Euro.

 

Ident-Nr
214
Datum
17.06.2022
Downloads
Ident-Nr
214
Datum
17.06.2022
Downloads