Hauptmenü

03.12.2020

| 350

Solidarität für Schlossgut Altlandsberg

Kulturministerin Manja Schüle hat heute in Altlandsberg (Landkreis Märkisch-Oderland) Bürgermeister Arno Jaeschke einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 103.400 Euro für das Schlossgut Altlandsberg zum Ausgleich von Corona-bedingten Härten übergeben. Weitere 16.535 Euro erhielt der Verein ‘TRS-Kulturexpress‘ aus der Corona-Kulturhilfe des Landes.

Kulturministerin Manja Schüle:

„Die Einschränkungen und Belastungen der Kultureinrichtungen im Land Brandenburg durch die Corona-Pandemie dauern noch immer an. Der seit Anfang November geltende Teil-Lockdown hat diese Situation noch einmal drastisch verschärft. Für die Kultur ist er eine Katastrophe. Deswegen unterstützen wir die Kultur nicht nur mit der bereits im Frühjahr aufgelegten Corona-Kulturhilfe. Wir stellen zudem zusätzlich mehr als 500.000 Euro bereit, um Kultureinrichtungen, die durch das Raster fallen, mit einer Härtefall-Hilfe aufzufangen. Wie zum Beispiel das Schlossgut Altlandsberg: Die Event-Location hat während der Corona-Pandemie unter dem Motto ‘Wir gehen raus‘ ihr gesamtes Angebot nach draußen verlagert. Damit haben sie Raum für Begegnungen geschaffen und zahlreichen Künstler*innen Auftrittsmöglichkeiten verschafft. Dafür haben sie zu Recht im Oktober den Tourismuspreis des Landes Brandenburg erhalten. Heute benötigen sie unsere Hilfe – und ich bin froh, dass wir sie unterstützen können. Gemeinsam sichern wir die vielfältige Kulturlandschaft Brandenburgs. Und zeigen: Wir sind solidarisch in der Krise.“

Zum Areal des Schlossgutes Altlandsberg gehören unter anderem die Schlosskirche sowie Lustgarten, Gutshaus, Brau- und Brennhaus, Domänenhof und ehemalige Ställe. In der früheren Schlosskirche finden Konzerte, Lesungen und Theateraufführungen statt. Die Sanierung der Kirche wurde vom Land in den vergangenen Jahren mit rund 2,25 Millionen Euro gefördert. Der Verein ‘TRS-Kulturexpress‘ betreibt das Kulturbüro im Kulturhaus Rüdersdorf. Er veranstaltet Kultur-Veranstaltungen und unterstützt die Jugend-Kulturarbeit an Schulen sowie für Geflüchtete. Der Verein ist Initiator der Pelle-Jugendcompany, die Musik-Projekte für Kinder und Jugendliche anbietet.

Im Rahmen der Corona-Hilfe für Kultureinrichtungen stehen mehr als 30 Millionen Euro bereit. Mit den Mitteln ersetzt das Land bis zu 100 Prozent der Einnahmeausfälle bei öffentlichen und privaten gemeinnützigen Kultureinrichtungen und Kulturträgern bis zum Jahresende.

Ident-Nr
350
Datum
03.12.2020
Downloads
Ident-Nr
350
Datum
03.12.2020
Downloads