Hauptmenü

03.05.2022

| 139

Zukunft wird in Brandenburg gemacht

Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle hat zwei Professorinnen, die künftig an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der Universität Potsdam tätig werden, die Ernennungsurkunden übersandt.

„Auch und gerade in Zeiten von Krisen sind verlässliche Informationen und transparente Informationswege von herausragender Bedeutung. Dafür brauchen wir starke Wissenschaftseinrichtungen mit freier Forschung und offener Debatte, weltoffene Hochschulen als Orte der Begegnung – und engagierte Professorinnen und Professoren, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als starke Stimme im öffentlichen Diskurs. Wir wollen auch künftig kluge, kreative und innovative Köpfe aus der ganzen Welt nach Brandenburg locken – denn Zukunft wird in Brandenburg gemacht.“

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg:

Prof. Dr. rer. nat. Franziska Rosenlöcher übernimmt zum 01. Mai eine Professur für Hebammenwissenschaft an der Fakultät für Soziale Arbeit, Gesundheit und Musik. Sie ist seit 2018 Dozentin an der Dresden International University und seit 2020 Gastprofessorin für Hebammenwissenschaft an der BTU.

Universität Potsdam:

Prof. Dr. rer. nat. Katharina Scheiter wird im Rahmen einer Stiftungs-Professur mit dem Hasso-Plattner-Institut zum 01. Mai eine Professur für Digitale Bildung an der Humanwissenschaftlichen Fakultät übernehmen. Sie ist seit 2011 Professorin für empirische Lehr-Lernforschung und Leiterin der AG ‘Multiple Repräsentationen‘ an der Universität Tübingen.

 

 

 

Ident-Nr
139
Datum
03.05.2022
Downloads
Ident-Nr
139
Datum
03.05.2022
Downloads