Hauptmenü

03.01.2022

| 8

Zukunft wird in Brandenburg gemacht

Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle hat vier Professorinnen und einen Professor, die künftig an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, der Universität Potsdam und der Technischen Hochschule Brandenburg tätig werden, die Ernennungsurkunden übersandt. Ministerin Schüle:

„Auch und gerade in Zeiten von Krisen sind verlässliche Informationen und transparente Informationswege von herausragender Bedeutung. Dafür brauchen wir starke Wissenschaftseinrichtungen mit freier Forschung und offener Debatte, weltoffene Hochschulen als Orte der Begegnung – und engagierte Professorinnen und Professoren, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als starke Stimmen im öffentlichen Diskurs. Wir wollen auch künftig kluge, kreative und innovative Köpfe aus der ganzen Welt in unser Land holen – denn Zukunft wird in Brandenburg gemacht.“

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg:

Heidi Webber, Ph.D. übernimmt zum 01. Januar 2022 im Rahmen einer gemeinsamen Berufung mit dem Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) in Müncheberg eine Professur für Integrated Crop Systems Analysis and Modelling an der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften. Sie ist seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZALF.

Universität Potsdam:

Audrey Damaris Bürki Foschini, Ph.D. wird zum 01. Januar 2022 Professorin für Psycho- und neurolinguistische Grundlagen der Sprachproduktion an der Humanwissenschaftlichen Fakultät. Sie ist seit 2016 an der Universität Potsdam Nachwuchsgruppenleiterin für Cognitive Science: Language & Methods.

Prof. Dr. phil. Ilja Seržant übernimmt zum 01. April 2022 eine Professur für Slavistische Linguistik an der Philosophischen Fakultät. Er ist seit Januar 2021 Professor für Slavistische Sprachwissenschaft mit Schwerpunkt Historische Linguistik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

apl. Prof. Dr. phil. Monika Wienfort übernimmt zum 01. Januar 2022 eine Professur für Brandenburgisch-Preußische Geschichte an der Philosophischen Fakultät. Sie war von 2018 bis 2021 an der Humboldt-Universität zu Berlin als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig, seit Oktober 2021 vertritt sie an der Universität Potsdam die zu besetzende Professur.

Technische Hochschule Brandenburg:

Dr. rer. nat. Kirsten Harth erhält zum 01. Januar 2022 eine Professur für Angewandte Mathematik am Fachbereich Technik. Sie ist seit 2019 am Institut für Physik der Universität Magdeburg als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig.

Ident-Nr
8
Datum
03.01.2022
Downloads
Ident-Nr
8
Datum
03.01.2022
Downloads