Hauptmenü

02.10.2020

| 285

MHB stärkt ärztliche Versorgung in Brandenburg

Medizinische Hochschule Brandenburg - Außenansicht ©MHB -DirkMahler
Medizinische Hochschule Brandenburg - Außenansicht ©MHB -DirkMahler

Wissenschaftsministerin Manja Schüle hat heute in Neuruppin (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) anlässlich der feierlichen Immatrikulation die neuen Bachelor- und Master-Studierenden für das Fach Psychologie an der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane begrüßt. Insgesamt beginnen 31 Bachelor-Studierende und 40 Master-Studierende das neue, approbationskonforme Direktstudium Psychotherapie an der Hochschule.

Wissenschaftsministerin Manja Schüle:

„Ich freue mich, dass die Medizinische Hochschule Brandenburg den frühestmöglichen Zeitpunkt genutzt hat, um ihre Psychologie-Studiengänge auf das neue Direktstudium Psychotherapie umzustellen. Damit ist die MHB bundesweit Vorreiterin und belegt: Zukunft wird in Brandenburg gemacht“, so Ministerin Schüle. „Das Land fördert die Stärkung des Forschungsprofils der Hochschule bis 2024 mit jährlich 6,6 Millionen Euro. Damit unterstützen wir sie perspektivisch dabei, die Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat zu erreichen. Die praxisnahe Ausbildung der MHB leistet einen wichtigen Beitrag dafür, die ärztliche Versorgung in unserem Land zu sichern.“

Die seit 2014 staatlich anerkannte Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft mit Campus-Standorten in Neuruppin und Brandenburg an der Havel. Rund 500 Studierende sind derzeit an der MHB im Fachbereich Humanmedizin oder Psychologie eingeschrieben. Sie ist zudem eine von drei Träger-Hochschulen des Gesundheitscampus Brandenburg.

Ident-Nr
285
Datum
02.10.2020
Downloads
Ident-Nr
285
Datum
02.10.2020
Downloads