Hauptmenü

01.05.2015

Ministerin Kunst spricht Grußwort zur Verleihung des Viadrina-Preises für deutsch-polnische Verständigung an Wolfgang Templin

Wann:  Montag, 04. Mai 2015, 11.00 Uhr

Wo:      Europa-Universität Viadrina, Logenstraße 11, 15230 Frankfurt (Oder)

Was:    Kultur- und Wissenschaftsministerin Sabine Kunst spricht ein Grußwort zur Verleihung des Viadrina-Preises an den Bürgerrechtler und Publizisten Wolfgang Templin, der für seine Verdienste um die Beziehungen zwischen Deutschland und Polen geehrt wird.

Ministerin Kunst würdigt Wolfgang Templin als Brückenbauer zwischen Deutschland und Polen. „Wolfgang Templin hat durch seinen Einsatz für Freiheit und Bürgerrechte in Deutschland und Polen aktiv dazu beigetragen, dass die Wende von 1989 stattfinden konnte. Damit wurde die Basis für die deutsch-polnische Verständigung und viele seither entstandene grenzüberschreitende Projekte geschaffen. Das Land bekennt sich in seiner Verfassung ausdrücklich zur engen Zusammenarbeit mit seinem östlichen Nachbarn. Die Europa-Universität Viadrina erfüllt diesen Auftrag mit Leben. Mit dem Ausbau des Collegium Polonicum zu einer grenzüberschreitenden Fakultät soll diese deutsch-polnische Zusammenarbeit noch weiter verstärkt werden – das ist ermutigend und erfreulich.“

 

Das Kuratorium des Förderkreises der Europa-Universität Viadrina Frankfurt
(Oder) verleiht seit 1999 jährlich den Viadrina-Preis an deutsche und polnische Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um die deutsch-polnische Verständigung verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger waren unter anderen der ehemalige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher, der Komponist Krzysztof Penderecki, der Regisseur Volker Schlöndorff, der frühere polnische Ministerpräsident Tadeusz Mazowiecki, der Schriftsteller Günter Grass und der Publizist Adam Michnik.

Datum
01.05.2015
Rubrik
PM
Datum
01.05.2015
Rubrik
PM