Hauptmenü
HTC-Reaktor in Biokohle-Technikum des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
©Foltan/ATB

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) forscht an der Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen mit dem Ziel einer nachhaltige Intensivierung der Produktion und Nutzung von Biomasse für die Ernährung, für biobasierte Produkte und Energieträger – mit interdisziplinärem Ansatz und anwendungsinspirierter Grundlagenforschung.

Im Fokus der Forschung steht die Analyse, Modellierung und Bewertung bioökonomischer Produktionssysteme als Basis für die Entwicklung und  Integration neuer Technologien und Managementstrategien zur  standortspezifischen Produktion von Biomasse und deren ganzheitlicher Nutzung. Damit trägt die Forschung des ATB bei zur Ernährungssicherung, zum Schutz von Klima und Umwelt und zum Tierwohl.

Am Standort Marquardt verfügt das ATB über eine modern ausgestattete Versuchsstation. Dieses „Fieldlab for Digital Agriculture“ bietet auf über 20 ha umfassende Möglichkeiten zur Entwicklung von Verfahren für ein sensorgestütztes lokales Ressourcenmanagement im Präzisionsackerbau  und Präzisionsgartenbau.

HTC-Reaktor in Biokohle-Technikum des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
©Foltan/ATB

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) forscht an der Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen mit dem Ziel einer nachhaltige Intensivierung der Produktion und Nutzung von Biomasse für die Ernährung, für biobasierte Produkte und Energieträger – mit interdisziplinärem Ansatz und anwendungsinspirierter Grundlagenforschung.

Im Fokus der Forschung steht die Analyse, Modellierung und Bewertung bioökonomischer Produktionssysteme als Basis für die Entwicklung und  Integration neuer Technologien und Managementstrategien zur  standortspezifischen Produktion von Biomasse und deren ganzheitlicher Nutzung. Damit trägt die Forschung des ATB bei zur Ernährungssicherung, zum Schutz von Klima und Umwelt und zum Tierwohl.

Am Standort Marquardt verfügt das ATB über eine modern ausgestattete Versuchsstation. Dieses „Fieldlab for Digital Agriculture“ bietet auf über 20 ha umfassende Möglichkeiten zur Entwicklung von Verfahren für ein sensorgestütztes lokales Ressourcenmanagement im Präzisionsackerbau  und Präzisionsgartenbau.