Hauptmenü
Zu sehen sind aufgeklappte Bücher und darüber stehen die Wörter Corona und Kulturhilfe

Die Landesregierung hat sich die Aufgabe gestellt, die vielfältige Kulturlandschaft Brandenburgs strukturell zu erhalten und zu stärken. Das gilt auch in Zeiten, wie wir sie jetzt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erleben.

Ergänzend zu den unterschiedlichen Kulturhilfsprogrammen des Bundes und der Kommunen werden weitere Mittel insbesondere für kommunale Kultureinrichtungen und gemeinnützige private Kultureinrichtungen und Projektträger zum Ausgleich von Einnahmeausfällen bereitgestellt.

Kommunale Kultureinrichtungen und gemeinnützige kulturelle Vereine, Stiftungen und Gesellschaften müssen in die Lage versetzt werden, die schwierige Zeit so zu überbrücken, dass sie eigenständig weiterbestehen können. Nur dann werden sie nach der Krise ihre kulturellen Angebote in Stadt und Land schnellstmöglich wieder bereithalten können. Für dieses Ziel stellt das Land Brandenburg zusätzliche Haushaltsmittel zur Verfügung.

Diese wichtigen Fakten zu den Antrags- und Fördermöglichkeiten sind zu beachten:

  • Unterstützung erfolgt als Ausgleich von ausgabebereinigten Einnahmeausfällen  (verbleibende Deckungslücke nach Abzug aller Ausgabenersparnisse)
  • Berücksichtigung pandemiebedingt erhöhter Personal- und Sachausgaben (u.a. Hygieneauflagen) bei der Veranstaltungsdurchführung bzw. dem Einrichtungsbetrieb,
  • Förderzeitraum: 11.03.2020 - 31.12.2020
  • Sitz oder überwiegendes Betätigungsfeld der Antragstellenden im Land Brandenburg
  • Investitionen und Ausstattungsmaßnahmen sind NICHT förderfähig
  • Kein Rechtsanspruch auf Förderung
  • Im Falle einer Förderung erfolgt die Zahlung nach Bestandskraft des Bewilligungsbescheides ohne gesonderten Mittelabruf direkt auf das Konto der Antragstellenden
  • Leistungen aus anderen gleichartigen Corona-bedingten Unterstützungsprogrammen des Bundes – wie die Überbrückungshilfe sowie die Novemberhilfe-  wird angerechnet.

Antragsberechtigte juristische Personen, die gemäß der Richtlinie in den Fassungen vom 29. April 2020 und vom 22. Juli 2020 eine Billigkeitsleistung erhalten haben, können eine Änderung der Festsetzung der gewährten Billigkeitsleistung für die ausgabebereinigten Einnahmeausfälle beantragen. Dabei sind die bisher für die Ermittlung der bewilligten Billigkeitsleistung prognostizierten Einnahmeausfälle zu aktualisieren.

- Richtlinie des Landes Brandenburg für die Gewährung von Billigkeitsleistungen zur Bewältigung von Einnahmeausfällen im Zusammenhang mit dem Ausbruch von COVID-19 im Jahr 2020 im Kulturbereich (Kultur RL Corona 2020)

- Änderungserlass Richtlinie des Landes Brandenburg für die Gewährung von Billigkeitsleistungen zur Bewältigung von Einnahmeausfällen im Zusammenhang mit dem Ausbrauch von COVID 19 im Jahr 2020 im Kulturbereich

Zur Verwendungsbestätigung nutzen Sie bitte das nachstehende Formular und fügen Sie die Abrechnung für das Jahr 2020 (Jahresabschluss, GuV oder Teilergebnisrechnung) bei. Bitte achten Sie außerdem auf die fristgerechte Einreichung.
- Verwendungsbestätigung

Die Antragsfrist endete am 30.11.2020.

Zu sehen sind aufgeklappte Bücher und darüber stehen die Wörter Corona und Kulturhilfe

Die Landesregierung hat sich die Aufgabe gestellt, die vielfältige Kulturlandschaft Brandenburgs strukturell zu erhalten und zu stärken. Das gilt auch in Zeiten, wie wir sie jetzt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erleben.

Ergänzend zu den unterschiedlichen Kulturhilfsprogrammen des Bundes und der Kommunen werden weitere Mittel insbesondere für kommunale Kultureinrichtungen und gemeinnützige private Kultureinrichtungen und Projektträger zum Ausgleich von Einnahmeausfällen bereitgestellt.

Kommunale Kultureinrichtungen und gemeinnützige kulturelle Vereine, Stiftungen und Gesellschaften müssen in die Lage versetzt werden, die schwierige Zeit so zu überbrücken, dass sie eigenständig weiterbestehen können. Nur dann werden sie nach der Krise ihre kulturellen Angebote in Stadt und Land schnellstmöglich wieder bereithalten können. Für dieses Ziel stellt das Land Brandenburg zusätzliche Haushaltsmittel zur Verfügung.

Diese wichtigen Fakten zu den Antrags- und Fördermöglichkeiten sind zu beachten:

  • Unterstützung erfolgt als Ausgleich von ausgabebereinigten Einnahmeausfällen  (verbleibende Deckungslücke nach Abzug aller Ausgabenersparnisse)
  • Berücksichtigung pandemiebedingt erhöhter Personal- und Sachausgaben (u.a. Hygieneauflagen) bei der Veranstaltungsdurchführung bzw. dem Einrichtungsbetrieb,
  • Förderzeitraum: 11.03.2020 - 31.12.2020
  • Sitz oder überwiegendes Betätigungsfeld der Antragstellenden im Land Brandenburg
  • Investitionen und Ausstattungsmaßnahmen sind NICHT förderfähig
  • Kein Rechtsanspruch auf Förderung
  • Im Falle einer Förderung erfolgt die Zahlung nach Bestandskraft des Bewilligungsbescheides ohne gesonderten Mittelabruf direkt auf das Konto der Antragstellenden
  • Leistungen aus anderen gleichartigen Corona-bedingten Unterstützungsprogrammen des Bundes – wie die Überbrückungshilfe sowie die Novemberhilfe-  wird angerechnet.

Antragsberechtigte juristische Personen, die gemäß der Richtlinie in den Fassungen vom 29. April 2020 und vom 22. Juli 2020 eine Billigkeitsleistung erhalten haben, können eine Änderung der Festsetzung der gewährten Billigkeitsleistung für die ausgabebereinigten Einnahmeausfälle beantragen. Dabei sind die bisher für die Ermittlung der bewilligten Billigkeitsleistung prognostizierten Einnahmeausfälle zu aktualisieren.

- Richtlinie des Landes Brandenburg für die Gewährung von Billigkeitsleistungen zur Bewältigung von Einnahmeausfällen im Zusammenhang mit dem Ausbruch von COVID-19 im Jahr 2020 im Kulturbereich (Kultur RL Corona 2020)

- Änderungserlass Richtlinie des Landes Brandenburg für die Gewährung von Billigkeitsleistungen zur Bewältigung von Einnahmeausfällen im Zusammenhang mit dem Ausbrauch von COVID 19 im Jahr 2020 im Kulturbereich

Zur Verwendungsbestätigung nutzen Sie bitte das nachstehende Formular und fügen Sie die Abrechnung für das Jahr 2020 (Jahresabschluss, GuV oder Teilergebnisrechnung) bei. Bitte achten Sie außerdem auf die fristgerechte Einreichung.
- Verwendungsbestätigung

Die Antragsfrist endete am 30.11.2020.