Ministerium

Fachabteilungen

Service

03.08.2019Theatertage Ost beginnen in Senftenberg

Neues Fenster: Bild - Souvenir 1870 - vergrößern ©Das letzte Kleinod

Kulturministerin Martina Münch hat heute die Theatertage Ost eröffnet. Das Theatertreffen der Länder Brandenburg und Sachsen-Anhalt begann im Rahmen des diesjährigen Spektakels der Neuen Bühne Senftenberg. Zu den Höhepunkten zählt das Stück "Souvenir 1870", eine Gemeinschaftsproduktion, die in den kommenden Wochen an 8 weiteren Spielorten gezeigt wird.

In ihrer Rede sagte Kulturministerin Münch:Das Spektakel der Neuen Bühne Senftenberg ist jedes Jahr ein besonderer Höhepunkt des Kultursommers. Es erfüllt die Stadt, greift gesellschaftliche Themen auf und zeigt, wie facettenreich und faszinierend Theater ist. In diesem Jahr ist dieses Kulturereignis verbunden mit der Eröffnung der Theatertage Ost. Ich freue mich sehr, dass Senftenberg Gastgeber dieses Festivals ist, das mit einer gemeinsamen Produktion mehrerer Theater in den kommenden Wochen die ganze Region erfassen wird.“

Ministerin Münch weiter: „Das Spektakel und die Theatertage setzen einen Schwerpunkt auf Fontane, dessen 200. Geburtstag wir mit einem umfangreichen Kulturprogramm begehen. Im ganzen Land finden dazu Ausstellungen, Literaturfeste, wissenschaftliche Tagungen und vieles mehr statt. Schon jetzt zur Halbzeit des Fontane-Jahres kann man sagen: Das Bild des Schriftstellers hat sich geweitet. Nicht ausschließlich der Romancier steht im Mittelpunkt, sondern Fontane etwa auch als Journalist oder Kritiker und die spannende Frage, wie er zu seinen ganzen Stoffen kam.“

Die Eröffnung der 11. Theatertage Ost fand in Senftenberg statt. Die eigens dafür entwickelte Produktion "Souvenir 1870" feierte dabei Premiere. Das Stück lehnt sich an Fontanes Berichte über seine Zeit als Gefangener im deutsch-französischen Krieg an. Gemeinsam mit der Theatergruppe „Das Letzte Kleinod“ sind mehrere Theater aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt daran beteiligt. Bis zum 11. August ist die Inszenierung am Bahnhof in Senftenberg zu sehen. Anschließend geht die Vorstellung mit dem Theaterzug auf eine Gastspielreise zu Bahnhöfen in Cottbus, Rheinsberg, Frankfurt (Oder), Potsdam, Stendal, Celle, Worpswede und Geestenseth. Das Land Brandenburg fördert die Theatertage und die Gemeinschaftsproduktion mit 60.000 Euro.

Weitere Informationen und Termine:
https://www.theater-senftenberg.de/                  
https://fontane-200.de/de/fontanezug/

PM als Pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de