Ministerium

Fachabteilungen

Service

02.07.2019Humanisten erhalten Körperschaftsrechte

Neues Fenster: Bild - Ulrike Gutheil - vergrößern ©Die Hoffotografen GmbH

Wann: Mittwoch, 03. Juli, 11.00 Uhr

Wo: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dortustr. 36, 14467 Potsdam

Was: Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil übergibt Vertreterinnen und Vertretern des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg die Urkunde über die Anerkennung der Körperschaftsrechte für das Land Brandenburg.

Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg ist ein Verein zur Förderung und Verbreitung einer weltlich-humanistischen Weltanschauung. Der Verband mit mehr als 15.000 Mitgliedern und rund 1.300 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet in Berlin und Brandenburg Humanistische Lebenskunde an Schulen an, organisiert Jugend-, Namens-, Hochzeits- und Bestattungsfeiern, betreibt mehr als 25 Kindertagesstätten sowie eine eigene Fachschule für Sozialpädagogik, drei Betreuungsvereine, zwei Sozialstationen und fünf Hospizeinrichtungen. In Berlin besitzt der Verband seit dem 01. Januar 2018 die Körperschaftsrechte, in Brandenburg erhält er sie zum 03. Juli 2019.

Die Körperschaft des öffentlichen Rechts gilt für Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften. Mit dem Körperschaftsstatus sind Privilegien verbunden wie die Möglichkeit, öffentlich-rechtliche Dienstverhältnisse zu begründen, Steuern zu erheben oder Mitspracherechte in Gremien zu erhalten.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de