Ministerium

Fachabteilungen

Service

28.06.2019‘Carl Heinrich von Heineken in Dresden und auf Schloss Altdöbern‘

Neues Fenster: Bild - Schloss Altdöbern - vergrößern Schloss Altdöbern © Brandenburgische Schlösser GmbH

Wann: Samstag, 29. Juni, 14.00 Uhr

Wo: Schloss Altdöbern, 03229 Altdöbern, Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Was: Kulturministerin Martina Münch spricht ein Grußwort anlässlich der Vorstellung eines Buches zur Geschichte von Schloss Altdöbern. Die Publikation ‘Carl Heinrich von Heineken in Dresden und auf Schloss Altdöbern‘ widmet sich der Geschichte von Schloss und Park in Altdöbern sowie dem Wirken von Carl Heinrich von Heineken. Das Buch der beiden Autoren Martin Schuster und Thomas Ketelsen wurde von der Carl Heinrich von Heineken Gesellschaft e.V. herausgegeben. Das Kulturministerium unterstützte den Druck des Buches mit 5.000 Euro.

Schloss und Park Altdöbern entstanden in den Jahren 1717 und 1718 im barocken Stil. Sein prominentester Bewohner, der Kunstgelehrte Carl Heinrich von Heineken (1707–1791), ließ das Schloss von Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts prunkvoll ausbauen und von namhaften sächsischen Hofkünstlern umgestalten und den Garten um das Sechsfache vergrößern. Er wandelte Altdöbern in ein Mustergut um. Schloss und Park gehören zu den bedeutendsten erhaltenen Ensembles des sächsischen Barock. Mit den Beschlüssen des Wiener Kongresses fiel die Niederlausitz und damit auch Altdöbern im Jahr 1815 an das Königreich Preußen. Nach 1945 wurde das Schloss bis 1974 als Kinder- und Altenheim genutzt, danach stand es jahrzehntelang leer. Seit 1996 ist das Schloss Altdöbern im Eigentum der Brandenburgischen Schlösser GmbH. Seit 1996 wurden insgesamt rund 13,7 Millionen Euro in das Gebäude, 1 Million Euro in die Parkanlage und 1,2 Millionen Euro in die Jugendbauhütte investiert.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de