Ministerium

Fachabteilungen

Service

23.06.2019Multimediale Konzept-Künstlerin spiegelt mit vielschichtigen Projekten gesellschaftliche und globale Phänomene

Neues Fenster: Bild -  - vergrößern ©Hannes Schwarz

Kulturministerin Martina Münch hat heute auf Schloss Neuhardenberg (Landkreis Märkisch-Oderland) den Nachwuchsförderpreis des Landes im Rahmen des Brandenburgischen Kunstpreises an Cécile Wesolowski verliehen und das Werk der Künstlerin gewürdigt. „Cécile Wesolowski ist eine außergewöhnliche Konzept- und Multimedia-Künstlerin, die mit Fotografie, Videokunst, Skulpturen und Installationen arbeitet und daraus ebenso spannende wie vielschichtige Projekte gestaltet. In ihren Arbeiten greift sie gesellschaftliche und globale Phänomene auf und regt zur Diskussion und Reflexion an“, so Münch. „Mit dem Nachwuchsförderpreis wollen wir die Vielfalt künstlerischen Schaffens in unserem Land zeigen und die Leistungen junger brandenburgischer Künstlerinnen und Künstler würdigen. Die Auszeichnung soll den Preisträgern die Möglichkeit geben, sich frei von Alltagszwängen auf neue künstlerische Projekte zu konzentrieren und ihren künstlerischen Weg fortzusetzen. Neben dem Nachwuchspreis fördern wir Kunst und Künstler in unserem Land auch mit Stipendien und Atelierförderungen. Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, Wiepersdorf im Rahmen einer Landesstiftung zu sichern und weiterzuentwickeln – ab dem kommenden Jahr werden wir es als Künstler- und Stipendiatenhaus wiedereröffnen.“

Die 1982 im nordfranzösischen Croix geborene Cécile Wesolowski studierte in Les Hauts de France Bildende Kunst mit dem Schwerpunkt Film und Medienkunst. Nach ihrem Studium realisierte sie internationale Ausstellungsprojekte und Residenzen, unter anderem in Europa und in den USA. Seit 2007 übernimmt sie Lehraufträge in künstlerischen Studiengängen, unter anderem an der Canterbury Kunstschule, der Academie voor Art & Design in Enschede und der Fakultät für Zeitgenössische Kunst der Université Lille III. Derzeit entwickelt sie Bühnenbild, Kostüm und Konzept für die ‘Magmarama Tanz Novelle‘ der Oxymoron Dance Companie, die im August 2019 im Waschhaus Potsdam gezeigt wird. Cécile Wesolowski arbeitet seit 2011 in Potsdam.

Die Preisverleihung und eine Präsentation ausgewählter Arbeiten von Cécile Wesolowski finden im Rahmen der Verleihung des Brandenburgischen Kunstpreises unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dietmar Woidke statt. Der Brandenburgische Kunstpreis geht in diesem Jahr an Stephane Leonard (Malerei), Elli Graetz (Grafik), Liz Mields-Kratochwil (Plastik) und Frank Gaudlitz (Fotografie). Den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten für das Lebenswerk erhält die 1948 geborene Künstlerin Christiane Wartenberg. Der Brandenburgische Kunstpreis ist eine von der Märkischen Oderzeitung und der Stiftung Schloss Neuhardenberg seit 2004 jährlich verliehene Auszeichnung von Werken der Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie. Um den Preis können sich in Brandenburg lebende oder arbeitende Künstlerinnen und Künstler bewerben.

Seit 2012 wird der mit 6.000 Euro dotierte Nachwuchsförderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler durch das Kulturministerium vergeben. Für den Nachwuchsförderpreis des Landes werden durch die Juroren ausgewählte Maler, Grafiker, Bildhauer, Objektkünstler sowie Gestalter interdisziplinärer Projekte nominiert, die nicht älter als 40 Jahre sind und in Brandenburg leben, arbeiten oder an künstlerischen Vorhaben beteiligt sind.

Zusätzlich zum Nachwuchsförderpreis vergibt das Kulturministerium jedes Jahr Stipendien an Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Literatur, Bildende Kunst, Musik und Darstellende Kunst. Das Kulturministerium stellt dafür in diesem Jahr insgesamt rund 150.000 Euro bereit, weitere 50.000 Euro fließen in eine Atelierförderung.

Weitere Informationen:

www.schlossneuhardenberg.de

www.moz.de/kultur/kunstpreis

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de