Ministerium

Fachabteilungen

Service

31.05.2019Startschuss für Fontane-Festspiele 2019

Neues Fenster: Bild -  - vergrößern © Jan Konitzki

Kulturministerin Martina Münch und der Bürgermeister der Fontanestadt Neuruppin, Jens-Peter Golde, haben heute in Neuruppin (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) im Rahmen eines Festaktes gemeinsam die diesjährigen Fontane-Festspiele eröffnet und den mit 40.000 Euro dotierten ‘Fontane-Literaturpreis der Fontanestadt Neuruppin und des Landes Brandenburg‘ an die Autorin Peggy Mädler verliehen.

Kulturministerin Martina Münch bezeichnete in ihrer Rede Peggy Mädler als würdige Fontane-Preisträgerin. „Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit der Fontanestadt Neuruppin in diesem Jahr erstmals einen Fontane-Literaturpreis für besondere literarische Leistungen vergeben können. Damit würdigen wir nicht nur den märkischen Schriftsteller Fontane, sondern fördern auch begabte zeitgenössische Autorinnen und Autoren, die bereits erste Veröffentlichungen realisiert haben, bei ihrer weiteren Entwicklung. Peggy Mädler beschreibt in der Tradition Theodor Fontanes in ihrem jüngsten Roman eindrücklich Land und Leute, ihre Sehnsüchte, ihr Scheitern – und entfaltet dabei eine beeindruckende erzählerische Wucht. Ich freue mich, dass sie die erste Preisträgerin des gemeinsamen Fontane-Literaturpreises ist“, so Münch. „Der 1819 in Neuruppin geborene Theodor Fontane ist einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller und trägt mit seinem Werk bis heute wesentlich zur Identitätsbildung im Land Brandenburg bei. Bei den Jubiläumsveranstaltungen zu seinem 200. Geburtstag würdigen wir mit zahlreichen facettenreichen, ungewöhnlichen und attraktiven Veranstaltungen nicht nur seine Person, sondern werfen auch einen Blick hinter die Kulissen seiner Arbeit und können sein Werk im Spiegel des 21. Jahrhunderts neu entdecken.“

Bürgermeister Jens-Peter Golde: „Die Fontane-Festspiele, die wir heute eröffnen, sind in dieser sechsten Auflage umfangreicher gestaltet denn je. Denn das ‘fontastische‘ Programm aus Lesungen und Ausstellungen, dem Fontane-Lyrik-Projekt sowie kulturtouristischen Ausflügen dauert bis zum 10. Juni. So wie Neuruppin Mittelpunkt des Fontanejahres im Land Brandenburg ist, so sehen wir die Fontane-Festspiele als Herzstück unseres umfangreichen Jubiläumsprogramms. Deshalb kann es auch keinen besseren Rahmen für die Verleihung des gemeinsamen Fontane-Literaturpreises geben. Und dass der erste Preis in dieser hochwertigen Form an eine Frau geht, hat einen besonderen Charme. Vielen Dank an die Preisjury, die sich ihre Entscheidung zur Vergabe des neuen Fontane-Preises, der uns künftig in der ‘Literaturpreis-Bundesliga‘ spielen lässt, ganz sicher nicht leicht gemacht hat. Ich bin überzeugt, dass ihre Wahl genau die richtige war. Der Preisträgerin Peggy Mädler herzlichen Glückwunsch und vielen Dank. Sie hat mit ihren literarischen Aktivitäten und ihrem Erfolg dazu beigetragen, unsere märkische Kleinstadt bundesweit in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.“

Mit dem in diesem Jahr erstmals gemeinsam vergebenen Fontane-Literaturpreis wollen das Land Brandenburg und die Fontanestadt Neuruppin künftig alle zwei Jahre Autorinnen und Autoren künstlerischer Literatur fördern, die in Brandenburg wirken und bereits einen ersten literarischen Erfolg erreichen konnten. Die Preisträgerin wurde von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Der Preis wird als Stipendium über 24 Monate bereitgestellt. Mit dem Preis ist eine Lesereise verbunden, die vom Brandenburgischen Literaturbüro organisiert wird. Die erste Lesung findet am 01. Juni 2019 in Neuruppin statt.

Peggy Mädler wurde 1976 in Dresden geboren. Sie hat in Berlin Theater-, Erziehungs- und Kulturwissenschaften studiert und 2008 in den Kulturwissenschaften promoviert. Sie arbeitet als freie Dramaturgin und Autorin und ist Mitbegründerin der Künstlerformation ‘Labor für kontrafaktisches Denken‘. Im Jahr 2011 erschien ihr erster Roman ‘Legende vom Glück des Menschen‘ im Verlag Galiani Berlin, 2019 der Roman ‘Wohin wir gehen‘.

Mit den 2010 ins Leben gerufenen Fontane-Festspielen erinnert Neuruppin alle zwei Jahre an das literarische Erbe Theodor Fontanes. Im Jahr 2019 feiern die Fontane-Festspiele den 200. Geburtstag des großen märkischen Schriftstellers mit Theateraufführungen, Musikveranstaltungen, Lesungen, Ausstellungen, Kunst-Events, Filmvorführungen, Ausflügen und Kultur-Projekten. Krönender Abschluss der diesjährigen Fontane-Festspiele ist die Uraufführung der Fontane-Show ‘Effi in der Unterwelt‘ vom 23. bis 25. August 2019 auf dem Schulplatz in der Fontanestadt.

Theodor Fontane, geboren 1819 in Neuruppin und gestorben 1898 in Berlin, zählt zu den wichtigsten Vertretern des literarischen Realismus. Mit seinen Werken wie ‘Effi Briest‘, ‘Der Stechlin‘ und ‘Irrungen, Wirrungen‘ spiegelte er hintergründig die preußische Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Wie kein anderer Autor hat er die Identität Brandenburgs geprägt und das Bild der Region weit über deren Grenzen hinaus vermittelt, insbesondere mit seinen ‘Wanderungen durch die Mark Brandenburg‘. Neben den bekannten Romanen, Novellen und Gedichten gehören auch Reise- und Kriegsberichte, Reportagen, Literaturrezensionen sowie Kunst- und Theaterkritiken zum umfangreichen Schaffen Fontanes.

Unter dem Titel ‘fontane.200‘ präsentieren in diesem Jahr zahlreiche Partner aus Kultur, Bildung und Wissenschaft im ganzen Land ein breit gefächertes Programm mit mehr als 400 Veranstaltungen zum 200. Geburtstag des Dichters und Schriftstellers. Im Zentrum des Jubiläumsjahres steht die Fontanestadt Neuruppin mit einer großen Leitausstellung im Museum Neuruppin, den Fontane-Festspielen und interaktiven Jugendprojekten. Zu den weiteren Höhepunkten gehören unter anderem eine Sonderausstellung im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam und das Themenjahr von Kulturland Brandenburg mit mehr als 40 Projektpartnern. Das Programm zum Jubiläum wurde offiziell am 30. März in Neuruppin eröffnet und dauert bis zu Fontanes Geburtstag am 30. Dezember 2019. Das Land unterstützt das Fontane-Jahr mit insgesamt rund 1,87 Millionen Euro.

Weitere Informationen: 

www.fontane-festspiele.com

www.fontanepreis.de

www.fontane-200.de

 

Kontakte:

Fontanestadt Neuruppin, Bürgermeister Jens-Peter Golde: Michaela Ott, 03391 – 355 186, michaela.ott@stadtneuruppin.de

Fontanestadt Neuruppin, Projektleiter fontane.200/Neuruppin: Mario Zetzsche, 03391 – 355 686, mario.zetzsche@stadtneuruppin.de

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de