Ministerium

Fachabteilungen

Service

17.05.2019LIT:potsdam ist literarisches Aushängeschild des Landes

Neues Fenster: Bild -  - vergrößern © dpa

Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil hat das Literaturfestival LIT:potsdam anlässlich der Festveranstaltung des Literaturfestivals LIT:potsdam mit dem ‘Writer in Residence 2019‘, Robert Menasse, als literarisches Aushängeschild der Landeshauptstadt und des Landes Brandenburg gewürdigt. „Mehr als 30 namhafte Persönlichkeiten aus allen Bereichen der Literatur bieten auch in diesem Jahr wieder geballtes Lesevergnügen und anspruchsvolle Debatten zu aktuellen Fragen. Dafür steht auch der diesjährige ‘Writer in Residence‘: Robert Menasse setzt sich in seinen Büchern kenntnisreich mit der Geschichte Österreichs und Europas auseinander und reflektiert pointiert und engagiert aktuelle politische und gesellschaftliche Fragen. Genau das macht Kunst aus: Impulse zu geben, wichtige Themen anzupacken, Kontroversen zu beleuchten und neue Wege aufzuzeigen“, so Gutheil. „Neben literarischen Höhepunkten an besonderen Orten wie Villen und Parks, im Museum Barberini oder auf dem Theaterschiff bietet das Literaturfestival in diesem Jahr ungewöhnliche Fontane-Lesungen an – damit passt es perfekt in dieses Jubiläumsjahr, in dem es darum geht, den märkischen Schriftsteller in neuen Kontexten zu erleben und zu entdecken. Der 1819 in Neuruppin geborene Theodor Fontane ist einer der wichtigsten deutschen Autoren und trägt mit seinem Werk bis heute wesentlich zur Identitätsbildung im Land bei. Bei den Jubiläumsveranstaltungen zu seinem 200. Geburtstag geht es nicht nur um die Würdigung seiner Person, sondern auch darum, einen Blick hinter die Kulissen seiner Arbeit zu werfen und sein Werk und seine Rezeption im Spiegel des 21. Jahrhunderts neu zu entdecken und zu reflektieren.“

Zum siebten Mal bietet das Literaturfestival LIT:potsdam – getragen vom Verein lit:pots – Begegnungen mit hochkarätigen Autorinnen und Autoren an außergewöhnlichen Orten in Potsdam und Brandenburg. Die zentralen Veranstaltungen von LIT:potsdam unter dem Motto ‘Starke Worte. Schöne Orte‘ laufen vom 14. bis 19. Mai. Kulturministerin Martina Münch und der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert haben die Schirmherrschaft übernommen. Das Kulturministerium unterstützt das Literaturfest LIT:potsdam in diesem Jahr mit 30.000 Euro.

Unter dem Titel ‘fontane.200‘ präsentieren 2019 zahlreiche Programmpartner aus Kultur, Bildung und Wissenschaft im ganzen Land ein breit gefächertes Programm mit rund 150 Veranstaltungen zum 200. Geburtstag des märkischen Dichters und Schriftstellers. Im Zentrum des Jubiläumsjahres steht die Fontanestadt Neuruppin mit der Leitausstellung im Museum Neuruppin, den Fontane Festspielen und interaktiven Jugendprojekten. Zu den weiteren Höhepunkten gehören eine Sonderausstellung im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam sowie das Themenjahr von Kulturland Brandenburg mit mehr als 40 Projektpartnern. Mit dem in diesem Jahr erstmals gemeinsam vergebenen Fontane-Literaturpreis würdigen das Land Brandenburg und die Fontanestadt Neuruppin herausragende literarische Leistungen. Das Programm zum Jubiläum wurde offiziell am 30. März in Neuruppin eröffnet und dauert bis zu Fontanes Geburtstag am 30. Dezember 2019. Das Land unterstützt das Fontane-Jahr mit insgesamt rund 1,87 Millionen Euro.

Weitere Informationen: 

www.litpotsdam.de

www.fontane-200.de

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de