Ministerium

Fachabteilungen

Service

15.05.2019Brandenburg baut Forschungskontakte in China aus

Neues Fenster: Bild - Martina Münch - vergrößern ©Die Hoffotografen GmbH

Brandenburgs Wissenschafts- und Forschungsministerin Dr. Martina Münch fährt gemeinsam mit einer Delegation des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur und des Ministeriums der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz sowie der Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau, Prof. Ulrike Tippe, und dem Präsidenten der Technischen Hochschule Brandenburg, Prof. Andreas Wilms, vom 16. bis 20. Mai in die chinesische Provinz Hebei.

Im November 2018 hatte eine Bildungsdelegation der nordchinesischen Provinz Hebei Potsdam besucht. Dabei hatten Wissenschaftsministerin Münch sowie ihr Amtskollege aus Hebei, Yang Yong, eine gemeinsame Absichtserklärung zum Aufbau von vertiefenden Kooperationsbeziehungen im Bereich Wissenschaft und Forschung unterzeichnet. Bei der jetzigen Reise auf Einladung der Provinzregierung von Hebei stehen Besuche von Wissenschaftseinrichtungen und Hochschulen auf dem Programm. Zudem sollen weitere Möglichkeiten für künftige Kooperationen ausgelotet werden. Brandenburg und Hebei verbindet seit 2015 eine Partnerschaft.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de