Ministerium

Fachabteilungen

Service

11.05.2019Bäume stehen für Zukunft und Frieden

Neues Fenster: Bild - Seelower Höhen - vergrößern Gedenkstätte Seelower Höhen

Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil hat heute anlässlich des 74. Jahrestages der Befreiung am 8. Mai 1945 und der 775-Jahr-Feier von Werbig (Landkreis Märkisch-Oderland) ein Grußwort zur Baumpflanzung im Friedenswald von Werbig gesprochen. Dabei mahnte sie an die Pflicht zur Erinnerung: „Der 8. Mai steht für das Ende des 2. Weltkrieges und die Befreiung Deutschlands und Europas von der menschenverachtenden NS-Diktatur mit Millionen von Opfern. Daran zu erinnern und das Geschehene aufzuarbeiten, ist und bleibt unsere Pflicht. In zahlreichen brandenburgischen Gedenkstätten und Erinnerungsorten wird man konkret und unmittelbar an individuelle Schicksale und unzähliges Leid erinnert und kann sich mit den fürchterlichen Auswirkungen des Nationalsozialismus auseinandersetzen“, so Gutheil. „Die Erinnerung an das schreckliche Geschehen in Deutschland während des NS-Regimes und an das Leid durch den von den Nazis losgetretenen Krieg verpflichtet heute und in Zukunft zu einem entschlossenen Eintreten für Menschlichkeit, Toleranz, Demokratie, Pluralismus, Frieden, Freiheit und Völkerverständigung. Ich danke dem Verein Krugberg und den vielen Freiwilligen für ihr Engagement. Bäume symbolisieren Leben, Wachstum und Hoffnung – aus diesem Grund ist der 1991 entstandene Friedenswald in Werbig ein starkes Symbol für die Überwindung von Terror und Gewalt, für Zukunft, Frieden und Demokratie.“

Die Pflanzung von Ginkgo-Bäumen, Eschen und Birken im Friedenswald in Werbig wird vom Verein Krugberg veranstaltet. Der erste Friedensbaum in Werbig wurde im Jahr 1991 gepflanzt. Seither sind zahlreiche weitere Friedenswälder entlang der einstigen Hauptkampflinie des Zweiten Weltkrieges auf den Seelower Höhen entstanden. Kurator der Friedenswälder ist der Verein Bildungs- und Begegnungsstätte Schloss Trebnitz. In den kommenden Wochen wird es auch zu Begegnungen zwischen deutschen und weißrussischen sowie polnischen Jugendlichen kommen. Im Juni feiert Werbig den 775. Jahrestag seiner Gründung.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de