Ministerium

Fachabteilungen

Service

12.04.2019Auf den Spuren Peter Schlemihls

Neues Fenster: Bild -  - vergrößern ©Pirceh Saeed

Wann: Samstag, 13. April, 12.00 Uhr

Wo: Dorfstraße 1, 16269 Bliesdorf/OT Kunersdorf, Landkreis Märkisch-Oderland

Was: Kulturministerin Martina Münch eröffnet das Chamisso-Museum.

Das Chamisso-Museum, das in der Dependance des einstigen Cunersdorfer Schlosses untergebracht ist, wird vom 2015 gegründeten Förderverein Kunersdorfer Musenhof e.V. betrieben. Eine Ausstellung erinnert an Leben und Werk des deutsch-französischen Lyrikers, Dramatikers, Herausgebers, Sprachwissenschaftlers, Botanikers und Weltreisenden Adelbert von Chamisso, der mehrere Monate im Cunersdorfer Schloss weilte und dort 1813 die heute zur Weltliteratur gehörende Novelle ‘Peter Schlemihls wundersame Geschichte‘ schrieb. Das Kulturministerium fördert das literarische Programm des Chamisso-Museums in diesem Jahr mit 7.000 Euro.

Adelbert von Chamisso wurde 1781 in Frankreich unter dem Namen Louis Charles Adélaïde de Chamissot de Boncourt als Sohn adeliger Eltern geboren. Im Jahr 1792 verließ er mit seiner Familie im Zuge der Revolution Frankreich. Über die Niederlande, Luxemburg und Süddeutschland landete die Familie 1796 in Berlin. Nach Stationen als Page am preußischen Königshof und als preußischer Offizier nahm er von 1815 bis 1818 an einer Weltumsegelung teil. Nach seiner Rückkehr arbeitete er im Botanischen Garten in Berlin und wurde dort Vorsteher des Herbariums. Neben seinen Studien als Naturforscher betätigte er sich auch als Erzähler und Lyriker. Sein Liederkreis ‘Frauenliebe und -leben‘ wurde von Robert Schumann vertont. Chamisso starb 1838 im Alter von 57 Jahren in Berlin.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de