Ministerium

Fachabteilungen

Service

07.03.2019Archäologen sichern historisches und kulturelles Erbe

Neues Fenster: Bild - Archäologisches Landesmuseum Paulikloster - vergrößern © R. Wunder, BLDAM

Kulturministerin Martina Münch würdigt die Bedeutung der Archäologie anlässlich der heute beginnenden Jahreskonferenz der Archäologen in Brandenburg an der Havel. „Die Archäologie hat große Bedeutung für das historische und kulturelle Erbe im Land – dafür stehen mehr als 30.000 archäologische Fundplätze und über 10.000 Bodendenkmale. Die Archäologen machen den Brandenburgerinnen und Brandenburgern das Wissen über die Vergangenheit ihrer Region zugänglich und tragen so maßgeblich zur Identität in Brandenburg bei. Viele der archäologischen Funde belegen, dass Menschen im Laufe der Jahrtausende über den Kontinent hinweg Waren, Techniken, Kultur und Ideen ausgetauscht haben – sie sind somit eindrucksvolle Beispiele für das grenzüberschreitende kulturelle Erbe Europas. Ich freue mich, dass wir die Arbeit des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseums in diesem Jahr mit vier zusätzlichen Stellen unterstützen können.“

Auf der diesjährigen Jahreskonferenz tauschen sich Archäologen und Wissenschaftler sowie Vertreterinnen und Vertreter von Verwaltungen und Einrichtungen am 07. und 08. März unter dem Motto ‘Erfassen – Erforschen – Erhalten – Erzählen‘ über die archäologischen Ausgrabungsprojekte des Vorjahres aus. In zahlreichen Vorträgen werden Fundumstände, Historie, Forschungsergebnisse und spannende Funde von der Steinzeit bis in die Neuzeit vorgestellt. Dabei geht es unter anderem um Rinderbestattungen der Havelländischen Kultur, Brandenburg in der Völkerwanderungszeit, die mittelalterliche Besiedlung in Cottbus, Untersuchungen im Barock-Garten des Klosters Neuzelle und das Zwangsarbeiterlager in Hohensaaten. Organisiert wird die Jahreskonferenz von der Abteilung Archäologische Denkmalpflege des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege. Weitere Informationen können dem Programm in der Anlage entnommen werden. Das Land stellt für das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege und das Archäologische Landesmuseum in diesem Jahr rund 11,2 Millionen Euro bereit.

PM als pdf

Anlage als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de