Ministerium

Fachabteilungen

Service

01.03.2019Parkstreife sichert Branitzer Park

Neues Fenster: Bild - Schloss Branitz - vergrößern ©K. Daate, 2005

Kulturministerin Martina Münch hat heute gemeinsam mit dem Parkleiter der Fürst-Pückler-Stiftung Park und Schloss Branitz, Claudius Wecke, die neue Parkstreife bei ihrem ersten Rundgang durch den Park Branitz begleitet. Die Pückler-Stiftung startet ab dem 01. März so genannte Parkstreifen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines beauftragten Sicherheitsdienstes sollen künftig auf dem Parkgelände der Stiftung die Einhaltung der Parkordnung durchsetzen und Schäden durch Vandalismus vorbeugen. Ministerin Martina Münch würdigte bei dem Rundgang die Bedeutung der Anlage: „Park und Schloss Branitz sind als außergewöhnliche Zeugnisse des Schaffens von Fürst Pückler kulturhistorisch wie landschaftsarchitektonisch von enormer Bedeutung. Der Park Branitz ist nicht nur einer der letzten großen Landschaftsparks des 19. Jahrhunderts – er gehört zu den herausragenden Beispielen europäischer Gartenkunst. Aus diesem Grund haben wir dieses Kleinod seit dem vergangenen Jahr im Rahmen einer Landesstiftung abgesichert und die finanzielle Unterstützung seither deutlich erhöht. Der Brandanschlag auf die Seepyramide im vergangenen Jahr hat gezeigt, dass diese besondere Stätte auch eines besonderen Schutzes bedarf. Die regelmäßigen Parkstreifen sollen dazu beitragen und die Besucherinnen und Besucher zudem stärker dafür sensibilisieren dieses einmalige Gartenensemble zu schützen.“

Der mehr als 100 Hektar große Park von Branitz in Cottbus ist das Alterswerk des Gartenkünstlers, Weltreisenden und Reiseschriftstellers Fürst Hermann von Pückler-Muskau (1785-1871). Pücklers größte und bekannteste Parkschöpfungen in Bad Muskau, Branitz und Potsdam-Babelsberg sind bedeutende Höhepunkte europäischer Gartenkunst. Der Park Babelsberg ist seit 1990 Teil der Welterbestätte ‘Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin‘. Der Muskauer Park/Park Mużakowski wurde 2004 als beispielhaftes gemeinsames polnisch-deutsches Kulturerbe in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Seit Januar 2018 kümmert sich die neu errichtete Landesstiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz um die Anlage. Das Land unterstützt die Stiftung in diesem Jahr mit rund 2,7 Millionen Euro. Seit 1990 wurden mehr als 30 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes, des Landes und der Stadt Cottbus in die Anlagen investiert.

PM als Pdf

 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de