Ministerium

Fachabteilungen

Service

14.02.2019Theater- und Orchesterfinanzierung gesichert

Neues Fenster: Bild - Staatstheater Cottbus - vergrößern ©Marlies Kross

Wann: Donnerstag, 21. Februar 2019, 09.00 Uhr

Wo: Staatskanzlei, Raum 150, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam

Wer:

Martina Münch, Kulturministerin

Siegurd Heinze, Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz         

René Wilke, Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder)

Roland Ott, Intendant des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt

Manuel Soubeyrand, Intendant der neuen Bühne Senftenberg

Was: Es wird der neue Theater- und Orchesterrahmenvertrag vorgestellt. Danach übernimmt das Land eine deutlich größere Verantwortung und entlastet die Kommunen finanziell. Ab diesem Jahr trägt das Land 50 Prozent der Finanzierung, 30 Prozent kommen aus der Theater-und Orchesterpauschale des Finanzausgleichsgesetzes. Auf die Kommunen entfällt damit nur noch ein Anteil von 20 Prozent. Ab 2019 fließen rund 34 Millionen Euro jährlich in die großen Theater und Orchester. Die Finanzierungsumstellung betrifft das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt und das Kleist Forum Frankfurt in Frankfurt (Oder), die Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder), das Piccolo-Theater Cottbus, das Brandenburger Theater (und Orchester), die neue Bühne Senftenberg sowie die Uckermärkischen Bühnen Schwedt.

Der Vertrag wird im Anschluss an das Pressefrühstück um 11.00 Uhr am Brandenburger Theater durch Kulturministerin Münch, die Oberbürgermeister und die Bürgermeister der betreffenden Städte sowie Vertreter des Zweckverbandes ‘Neue Bühne – Niederlausitzer Theaterstädtebund Senftenberg‘ unterzeichnet.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de