29.11.2018Staatstheater Cottbus bekommt eigene Ballett-Sparte

Neues Fenster: Bild - Staatstheater Cottbus - vergrößern ©Marlies Kross

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch und der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch begrüßen als Vorsitzende und stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) die heutige Berufung von Dirk Neumann als Direktor der neu geschaffenen Ballett-Sparte am Staatstheater Cottbus.

Kulturministerin Martina Münch: „Das Staatstheater Cottbus hat in den vergangenen Jahren Oper, Schauspiel und Ballett immer wieder in eindrucksvollen ‘Mehrspartenprojekten‘ zusammengeführt und eigene erfolgreiche Ballett-Produktionen auf die Bühne gebracht. Mit der Einrichtung einer eigenen Sparte wird das Ballett aufgewertet und erhält die herausgehobene Stellung, die es verdient. Das Staatstheater Cottbus ist das einzige Theater im Land Brandenburg mit vier Sparten – ich bin davon überzeugt, dass das die Attraktivität und Strahlkraft des Staatstheaters weiter erhöhen wird.“

Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch: Längst haben sich die Tänzerinnen und Tänzer unter Leitung von Dirk Neumann ihr eigenständiges künstlerisches Profil auf der Bühne und bei den Zuschauerinnen und Zuschauern ertanzt. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass das Ballett ab heute auch offiziell als vierter Stern im Signet unseres Staatstheaters leuchtet. Dirk Neumann beglückwünsche ich ganz herzlich zu seiner verdienten Berufung als Ballettdirektor der wiedergewonnenen Sparte. Das Staatstheater ist eines der wichtigen, ins ganze Land sichtbaren Aushängeschilder unserer Stadt. In einer sich wandelnden Region trägt es dank seiner Qualitätsarbeit maßgeblich zum Stolz der Cottbuserinnen und Cottbuser auf ihre Heimatstadt bei.“

Das im Jugendstil gebaute Cottbuser Theater wurde 1908 eröffnet. Im Jahr 1992 wurde das Cottbuser Stadttheater zum Staatstheater ernannt und seit 2004 ist es – neben dem Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst – Teil der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder). Es ist das einzige Mehrspartentheater mit Musiktheater, Philharmonischem Orchester, Schauspiel und jetzt auch Ballett im Land Brandenburg. Das Land unterstützt das Staatstheater Cottbus mit jährlich mehr als 15 Millionen Euro aus Landesmitteln und Mitteln des Brandenburgischen Finanzausgleichsgesetzes. Die Stadt Cottbus/Chóśebuz engagiert sich kontinuierlich und ab 2020 mit steigenden Zuschüssen für die Arbeit des Staatstheaters.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de