05.10.2018‘Managing manorial heritage‘

Neues Fenster: Bild - Schloss Ziethen - vergrößern Schloss Ziethen ©KLB

Kultur- und Wissenschaftsministerin Martina Münch hat heute die Konferenz ‘Managing manorial heritage‘ an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) eröffnet. „Die internationale Konferenz über die Bewahrung, Nutzung und Präsentation von historischen Gutshäusern in Europa ist ein wichtiger Beitrag im Europäischen Kulturerbejahr 2018. Das Kulturerbejahr nimmt besonders die wechselseitigen kulturellen Einflüsse und Verbindungen auf dem Kontinent über Jahrhunderte hinweg in den Blick. Die zahlreichen Schlösser und Gutshäuser in vielen Regionen Europas sind dafür hervorragende Beispiele“, so Münch. „Im Rahmen des Kulturerbejahres wurde der ‘Berliner Appell verabschiedet – eine der Forderungen ist die Einrichtung einer permanenten europäischen Kulturerbe-Plattform, die die Vernetzung von Einrichtungen, Ideen und Projekten über das Kulturerbejahr hinaus weiter vorantreiben soll. Die Konferenz ‘Managing manorial heritage‘ kann hierzu wertvolle Impulse liefern.“

Die 4. internationale Konferenz des europäischen Forschungsnetzwerks ‘European Network for Country House and Estate Research’ widmet sich unter dem Titel ‘Managing manorial heritage‘ der Erhaltung von Schlössern und Gutshäusern. Mehr als 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Denkmalpflege und Kulturtourismus diskutieren vom 05. bis 07. Oktober 2018 in Frankfurt (Oder) über die Bewahrung, Nutzung und Präsentation von historischen Gutshäusern und Ensembles in Europa und ihre Bedeutung für ländliche Räume. Die Konferenz wird von der Europa-Universität Viadrina und dem Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung in Erkner ausgerichtet.

Insgesamt 32 europäische Länder beteiligen sich am Europäischen Kulturerbejahr 2018. Das von der Europäischen Kommission ausgerufene Kulturerbejahr unter dem Motto ‘SHARING HERITAGE‘ geht auf eine Initiative des 1973 gegründeten Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz sowie des Bundes, der Länder und der Kommunen zurück. Seit 2016 ist Ministerin Martina Münch Präsidentin des Komitees. In Brandenburg finden zum Kulturerbejahr mehr als 30 Projekte und rund 200 Veranstaltungen im Rahmen von Kulturland statt. Das Land fördert das Themenjahr mit insgesamt 365.000 Euro.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de