27.09.2018Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf wird Landesstiftung

Neues Fenster: Bild - Schloss Wiepersdorf - vergrößern Schloss Wiepersdorf

Das Kabinett hat am Dienstag einer von Kulturministerin Martina Münch vorgelegten Vorlage zur Gründung der Landesstiftung Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf zugestimmt. Das Kulturministerium wird dazu Gespräche über einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Eigentümerin der Gebäude und der Liegenschaft führen sowie einen Gesetzentwurf vorbereiten. Die Landesstiftung soll am 01. Januar 2020 an den Start gehen.

Kulturministerin Münch würdigt das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf aufgrund seiner Geschichte als deutschlandweit einmaligen Ort der Kunst, der Kultur und der Begegnungen. „Das Künstlerhaus Wiepersdorf ist mit seiner Kunst- und Kultur-Geschichte, die von der Romantik bis in die Gegenwart reicht, ein besonderer Ort – mit einer Strahlkraft, die weit über Brandenburg hinausreicht. Das belegen auch die Künstlerinnen und Künstler, die seit Jahren aus der ganzen Welt nach Brandenburg kommen, um in der Abgeschiedenheit und kreativen Atmosphäre von Wiepersdorf an ihren Werken zu arbeiten und sich miteinander auszutauschen“, so Münch. „Ich freue mich, dass wir das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf wegen seiner herausragenden Kultur-Tradition und seiner besonderen kulturpolitischen Funktion als eines von nur drei Künstlerhäusern in Ostdeutschland künftig im Rahmen einer finanziell und strukturell abgesicherten Landesstiftung erhalten und weiterentwickeln können. Wiepersdorf war und ist ein Ort der Kunst, der Kultur und der Begegnungen – und wird es auch bleiben. Nach der notwendigen Sanierung werden wir es ab 2020 wieder als Stipendiatenhaus eröffnen.“

Das Schloss Wiepersdorf hat als ehemaliger Wohnsitz von Ludwig Achim und Bettina von Arnim – dem bedeutenden Dichterpaar der Romantik – eine lange Tradition als Ort des geistigen Austausches. Nach 1946 wurde Schloss Wiepersdorf in der DDR als Arbeits- und Erholungsstätte für Schriftsteller und Künstler genutzt. Namhafte Schriftsteller waren hier zu Gast, unter ihnen Anna Seghers, Christa Wolf und Arnold Zweig. 

Im Jahr 1992 erfolgte die Wiedereröffnung als Künstlerhaus Wiepersdorf der Stiftung Kunstfonds. Seit 2006 betreibt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Unterstützung des Landes Brandenburg und des Bundes Schloss Wiepersdorf als Künstlerhaus. In dem denkmalgeschützten Gebäude werden mehrmonatige Arbeitsaufenthalte von Künstlerinnen und Künstlern aller Disziplinen aus dem In- und Ausland mit Stipendien gefördert. Im Von-Arnim-Museum wird an das Dichterpaar Achim und Bettina von Arnim erinnert und die Geschichte des Hauses dokumentiert. Das Künstlerhaus wird von August 2018 bis Ende 2019 zum Abschluss notwendiger Renovierungen und zur inhaltlichen und organisatorischen Neu-Orientierung geschlossen bleiben. Auf der Basis eines im Auftrag des Kulturministeriums erstellten Gutachtens der Kultur-Agentur Metrum sowie zahlreicher Gespräche soll in den kommenden Monaten das Grundkonzept für das künftige Künstlerhaus entworfen werden. Ab 2020 soll das Künstlerhaus mit einem neuen Betreiber wieder als Stipendiatenhaus eröffnet werden. Dafür sind im Rahmen des Doppelhaushalts ab 2020 rund 720.000 Euro jährlich eingeplant.

PM als Pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de