26.09.2018‘Zagronity ministarskego prezidenta za Łužycu’

Neues Fenster: Bild - sorbische Fähnchen - vergrößern ©Miriam Schönbach/dpa-Zentralbild/dpa

Wann: Donnerstag, 27. September, 14.00 Uhr

Wo: Gulbener Straße 24, 03046 Cottbus

Was: Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil enthüllt in ihrer Eigenschaft als Beauftragte der Landesregierung für die Angelegenheiten der Sorben/Wenden gemeinsam mit dem Lausitz-Beauftragten des Ministerpräsidenten, Klaus Freytag, an seinem Büro das Schild des Lausitz-Beauftragten in sorbischer/wendischer Sprache: ‘Zagronity ministarskego prezidenta za Łužycu’.

Die Sorben/Wenden sind wichtige Partner in allen Bereichen der anstehenden Strukturentwicklung in der Lausitz. Die gesamte Lausitz weist als verbindendes Element sorbische/wendische historisch-kulturelle Wurzeln auf. Das angestammte Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden in Sachsen und Brandenburg liegt vollständig in der Lausitz, so dass sorbische/wendische Sprache und Kultur von allen Entwicklungen in der Lausitz existenziell betroffen sind. Der sorbische/wendische Dachverband Domowina hat am 13. September 2018 eine zweitägige Konferenz veranstaltet, die sich sorbischen/wendischen Aspekten der weiteren Lausitzer Strukturentwicklung widmet. Am 24. September fand die Konferenz ‘Lausitz 2030: Wissenschaft, Forschung und Kultur‘ des Wissenschafts- und Kulturministeriums statt, auf der Konzeptideen und strategische Ansätze der Lausitzstrategie diskutiert wurden. Daran nahmen mehr als 150 Abgeordnete, Landräte, Bürgermeister, Vertreter von Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Firmen teil. Die Beiträge und Perspektiven von Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie der Sorben/Wenden fließen in die Landesstrategie ein, die derzeit vom Lausitzbeauftragten der Landesregierung erarbeitet wird.

PM als Pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de