08.08.2018Land fördert Sanierungsarbeiten am Jüdischen Friedhof

Wann:  Donnerstag, 9. August, 09.30 Uhr

 

Wo: Jüdischer Friedhof, Kremmener Straße, 16515 Oranienburg (Treffpunkt am Eingang)

 

Was: Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil übergibt dem Oranienburger Bürgermeister Alexander Laesicke  im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern der Jüdischen Gemeinde und des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden einen Zuwendungsbescheid für Sanierungsarbeiten an der Mauer und in der Trauerhalle des jüdischen Friedhofes.

Das Land Brandenburg stellt 136.400 Euro zur Verfügung. In der Trauerhalle sollen unter anderem das Dach und der Fußboden hergerichtet sowie Fenster repariert und erneuert werden.  Der jüdische Friedhof Oranienburg wurde 1815 geweiht. Auf dem unter Denkmalschutz stehenden Areal befinden sich 116 Grabstätten. Seit der Wiedergründung der Jüdischen Gemeinde im Jahr 2000 finden wieder Bestattungen auf dem Friedhof statt.

PM als pdf

 

 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de