05.07.2018Europa-Universität Viadrina ist ‘Ideenschmiede‘

Neues Fenster: Bild - Europa-Universität Viadrina - vergrößern ©Heide Fest

Wissenschaftsministerin Martina Münch gratuliert der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) zu ihrem gestrigen Erfolg beim diesjährigen Bussinessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg. „Ich freue mich, dass die Europa-Universität Viadrina – wie im Vorjahr – erneut als ‘Ideenschmiede‘ und damit erfolgreichste Gründungs-Hochschule im Rahmen des Bussinessplanwettbewerbs Berlin-Brandenburg ausgezeichnet wurde. Ein Glückwunsch geht außerdem an alle mehr als 1.750 Gründungswilligen, die am Wettbewerb teilgenommen haben. Die große Beteiligung zeigt, welche Bedeutung das Thema Gründungen und wie viele innovative Menschen, Einrichtungen und Ideen es im Land gibt“, so Münch. „Der weitere Ausbau des Wissens- und Technologietransfers ist ein zentrales Thema der Landesregierung. Er stärkt unsere wirtschaftliche Entwicklung, fördert Firmen-Gründungen und trägt dazu bei, jungen Menschen sehr gute berufliche Perspektiven im Land Brandenburg zu eröffnen. Die Hochschulen im Land haben sich in den vergangenen Jahren zu einer Adresse leistungsstarker Forschung und eines intensiven Technologie- und Wissenstransfers entwickelt. Wir unterstützen sie dabei: Im vergangenen Jahr haben wir die Transferstrategie des Landes gestartet, in diesem Jahr wollen wir die Präsenz der Hochschulen in den Regionalen Wachstumskernen und ihrem Umland ausbauen.“

Die Abschlussprämierung des diesjährigen Bussinessplanwettbewerbs fand am gestrigen Abend in Berlin statt. Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg ist der größte regionale Gründer-Wettbewerb Deutschlands. Teams und Einzelpersonen, die eine Geschäftsidee entwickeln, können ihre Businesspläne einreichen und bewerten lassen. Die besten Geschäftsideen werden mit insgesamt mehr als 50.000 Euro Preisgeld prämiert. Träger des Wettbewerbs sind die Hochschulen der Länder Berlin und Brandenburg, die ihrerseits im Wettstreit um den Titel ‘Ideenschmiede‘ antreten.

Am diesjährigen Wettbewerb haben insgesamt mehr als 1.750 Gründerinnen und Gründer aus beiden Ländern teilgenommen. Der Bussinessplanwettbewerb wird von der Investitionsbank Berlin (IBB), der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) sowie den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB) organisiert. Er wird unter anderem durch Fördermittel des brandenburgischen Wirtschaftsministeriums, dem Berliner Wirtschaftssenat und des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie mit privaten Mitteln unterstützt.

Weitere Informationen: www.b-p-w.de

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de