13.06.2018Choriner Musiksommer e. V. und das Oderbruch Museum Altranft - Werkstatt für ländliche Kultur erhalten „Berlin Brandenburg Preis“

Neues Fenster: Bild - Berlin Brandenburg Preis - vergrößern ©Stiftung Zukunft Berlin

Der Choriner Musiksommer e. V. und das Oderbruch Museum Altranft - Werkstatt für ländliche Kultur erhalten zu gleichen Teilen den heute erstmals vergebenen „Berlin Brandenburg Preis“. Ausgelobt wurde die undotierte Auszeichnung von der Stiftung Zukunft Berlin und der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH. Gemeinsam mit dem Staatssekretär in der Berliner Senatskanzlei, Frank Nägele, ehrte Brandenburgs Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil am Abend die beiden Preisträger.

Staatssekretärin Gutheil sagte: „Beim Choriner Musiksommer verbinden sich über 50 Jahre Musiktradition mit über 700 Jahren Baukultur in ganz herausragender Weise. Die Konzertveranstaltungen in diesem großartigen Zeugnis norddeutscher Backsteingotik sind ein Anziehungspunkt für Musikfreunde aus nah und fern. Das Oderbruch Museum Altranft - Werkstatt für ländliche Kultur bringt als ganz junges innovatives Projekt Menschen vor Ort zusammen und stärkt die regionale kulturelle Identität.“

Weiter dankte die Staatssekretärin den Initiatoren der Auszeichnung: „Der neue Berlin-Brandenburg Preis ist Ausdruck von zivilgesellschaftlichem Engagement. Auf dieser Grundlage hat sich eine Initiative gebildet, die sich für die Region Berlin-Brandenburg einsetzt. Hierfür möchte ich Herrn Dr. Hassemer und allen, die sich von seiner Idee anstecken ließen, ganz herzlich danken! Das besondere Profil dieses neuen Preises besteht darin, dass er kulturelle Initiativen auszeichnet, die mit ihrem Wirken nachhaltige Impulse für die gesellschaftliche Entwicklung in der Region Berlin-Brandenburg geben.“

Die Stiftung Zukunft Berlin ist eine gemeinnützige Stiftung. Sie macht sich dafür stark, dass Erfahrung und Kompetenz von Bürgerinnen und Bürger möglichst effektiv in politische Entscheidungen einfließen. Die Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH betreibt unter anderem das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam und wird aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie der Landeshauptstadt Potsdam gefördert.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de