07.06.2018Prof. Dr. Eva Schmitt-Rodermund wird Präsidentin der Fachhochschule Potsdam

Neues Fenster: Bild - Eva Schmitt-Rodermund - vergrößern ©Anne Günther

Prof. Dr. Eva Schmitt-Rodermund, stellvertretende Kanzlerin und Dezernentin für Akademische und Studentische Angelegenheiten an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, ist heute zur neuen Präsidentin der Fachhochschule Potsdam gewählt worden. Sie wird ihr Amt an der Fachhochschule Potsdam voraussichtlich Anfang 2019 antreten.

Wissenschaftsministerin Martina Münch gratuliert der neu gewählten Präsidentin: „Prof. Dr. Eva Schmitt-Rodermund verbindet einen exzellenten wissenschaftlichen Werdegang in der Psychologie mit langjährigen und fundierten Erfahrungen in leitender Position einer Universitätsverwaltung. Ich gratuliere Frau Schmitt-Rodermund sehr herzlich und wünsche ihr viel Erfolg als zukünftiger Präsidentin der Fachhochschule Potsdam.“

Eva Schmitt-Rodermund, geboren 1964, studierte Psychologie in Gießen. Sie promovierte und habilitierte an der Friedrich-Schiller Universität in Jena und ist hier außerplanmäßige Professorin für das Fach Psychologie. Seit 2010 ist sie hauptamtlich als Stellvertreterin des Kanzlers und Dezernentin für Akademische und Studentische Angelegenheiten an der Universität Jena tätig.

PM als PDF

 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de