27.05.2018‘Spektrale‘ ist kulturelles Aushängeschild

Neues Fenster: Bild - Martina Münch - vergrößern ©Die Hoffotografen GmbH

Kulturministerin Martina Münch hat das Kunstprojekt ‘Spektrale‘ anlässlich der heutigen Eröffnung der Spektrale-Ausstellung ‘Kultur im Gepäck – Kontinentale Handelswege = europäische Kulturstraßen‘ in Luckau (Landkreis Dahme-Spreewald) als kulturelles Aushängeschild des Landes gewürdigt. Mit hoher künstlerischer Qualität, ungewöhnlichen Kunstwerken und kreativen Aktionen belebt die ‘Spektrale‘ seit 2002 Jahren die Stadt Luckau und ihre Umgebung. Die ungewöhnlichen Installationen, Objekte und Skulpturen locken Gäste von weither an, befördern gesellschaftspolitische Diskussionen und stiften regionale Identität“, so Münch. „Die positive Entwicklung der Tourismuswirtschaft in den vergangenen Jahren verdanken wir in hohem Maße den attraktiven kulturellen Angeboten in unserem Land – daran haben die vielen ehrenamtlichen Macherinnen und Macher der ‘Spektrale‘ vor Ort mit ihren Ideen, ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft einen zentralen Anteil. Ich freue mich besonders, dass das Kunstprojekt in diesem Jahr auch spezielle Angebote für Kinder und Flüchtlinge bereithält. Damit zeigt die ‘Spektrale‘ exemplarisch, dass Kultur einer der wichtigsten Mittler ist, um Menschen zusammenzubringen.“

Insgesamt zehn Künstlerinnen und Künstler aus Brandenburg und Berlin präsentieren im Rahmen der diesjährigen ‘Spektrale‘ vom 27. Mai bis 16. September ihre Werke zeitgenössischer Bildender Kunst. Zum ersten Mal dienen Parkanlagen an der Stadtmauer und am Stadtgraben sowie Plätze und Durchgänge an der Kulturkirche als Orte der Präsentation. Neben der Ausstellung finden im Rahmen der ‘Spektrale‘ unter anderem auch ein Artist-in-Residence-Programm, ein Kinderkunstprojekt und ein Fotografie-Workshop mit geflüchteten Jugendlichen statt. Die ‘Spektrale‘ in Luckau zeigt seit 2002 alle zwei Jahre bildende Kunst aus der Region und dem Land Brandenburg. Kulturministerin Martina Münch ist Schirmherrin.

Die ‘Spektrale‘ ist Teil des ‘Kunstraum Spreewald‘. Unter dieser neuen Dachmarke wird der Spreewald seit 2017 als Raum für zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler sowohl regional als auch international geöffnet. Das kommunale Netzwerk der Landkreise Dahme-Spreewald und Oberspreewald-Lausitz sowie der Städte Lübben, Luckau und Lübbenau wirbt gemeinsam für Kunstfestivals. Hauptbestandteile des ‘Kunstraum Spreewald‘ sind die Kunstprojekte ‘Aquamediale‘, ‘Spreewaldatelier‘ und ‘Spektrale‘. Die ‘Aquamediale‘ ist ein international ausgerichtetes Kunstfestival und zeigt seit 13 Jahren in Lübben und Umgebung zeitgenössische Kunst zu Themen, die den Spreewald berühren. Das ‘Spreewaldatelier‘ ist ein offenes Bildhauersymposium und Karikaturisten-Open Air in Lübbenau.

Weitere Informationen:

www.spektrale-dahme-spreewald.de

www.kunstraum-spreewald.com

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de