11.03.2018750 Jahre Kloster Neuzelle

Neues Fenster: Bild - Stift Neuzelle - vergrößern ©Andreas Tauber

Wann: Montag, 12. März, 11.00 Uhr

Wo: Staatskanzlei, Raum 150, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam

Was: Ministerpräsident Dietmar Woidke, Kulturministerin Martina Münch und Norbert Kannowsky, Geschäftsführer der Stiftung Stift Neuzelle, präsentieren im Rahmen einer Pressekonferenz auf Einladung der Regierungssprecher das Programm und die geplanten Feierlichkeiten zum 750-jährigen Jubiläum des Klosters Neuzelle (Landkreis Oder-Spree) in diesem Jahr. Zum Jubiläumsjahr gibt es ein umfangreiches Programm, darunter Konzerte, Opern, Symposien, Lesungen, Ausstellungen, Gottesdienste und Feste.

Die 1268 von Heinrich dem Erlauchten, Markgraf von Meißen, gegründete und im 17. und 18. Jahrhundert umgebaute Klosteranlage in Neuzelle (Nova Cella) ist das nördlichste Zeugnis des süddeutschen und böhmischen Barocks und eine der wenigen vollständig erhaltenen Klosteranlagen in Europa. Im Jahr 1817 wurde das Kloster säkularisiert und der Klosterbesitz in ein preußisch-staatliches Stift Neuzelle überführt, das bis 1955 als Forst- und Domänenverwaltung weiterbestand und danach verstaatlicht wurde. Um die Klosteranlage wiederzubeleben, wurde 1996 die Stiftung Stift Neuzelle als öffentlich-rechtliche Stiftung des Landes Brandenburg gegründet. Seit Anfang der 1990er Jahre wurden mehr als 50 Millionen Euro an Landes-, Bundes- und EU-Mitteln sowie an privaten Spenden in die Gesamtanlage investiert.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de