10.01.2018Universität Potsdam ist Leuchtturm der Hochschullandschaft

Neues Fenster: Bild - Uni Potsdam - vergrößern © Karla Fritze

Wissenschaftsstaatssekretärin Ulrike Gutheil hat anlässlich des heutigen Neujahrsempfangs die Universität Potsdam als Leuchtturm der Brandenburger Hochschullandschaft gewürdigt. „Die Universität Potsdam ist nicht nur Brandenburgs größte Hochschule – sie hat sich zu einer überregional und international anerkannten wissenschaftlichen Einrichtung und zu einer Adresse leistungsstarker Forschung und moderner Lehre sowie eines intensiven Technologie- und Wissenstransfers entwickelt. Aktuelle Erfolge etwa bei der Einwerbung von Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft und mehreren Bund-Länder-Programmen unterstreichen die hervorragende Position der größten Hochschule des Landes“, so Gutheil. Das Land unterstützt die Universität Potsdam dabei: Mit zusätzlich 100 Millionen Euro bis 2019 verbessern wir an allen Hochschulen Lehre und Forschung und setzen besondere Akzente. Wir fördern die Hochschulen bei zentralen Vorhaben, wie etwa der Transfer-Offensive zum Ausbau der Verbindung zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Damit wollen wir den Wissenschaftsstandort Brandenburg stärken, die Wirtschaft weiter ankurbeln und den Fachkräftebedarf gezielter decken.“

Die Universität Potsdam wurde am 15. Juli 1991 gegründet. An den Standorten Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm studieren derzeit mehr als 20.000 junge Leute, davon etwa 2.000 aus dem Ausland. Das Studienangebot umfasst rund 70 geistes-, gesellschafts- und naturwissenschaftliche Studiengänge. Die Universität hat 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de