05.01.2018200 Jahre evangelische Gemeinde in Neuzelle

Neues Fenster: Bild - Stift Neuzelle - vergrößern ©Andreas Tauber

Wann: Sonntag, 07. Januar, 14.00 Uhr

Wo: Stiftung Stift Neuzelle, Stiftsplatz 7, 15898 Neuzelle, Landkreis Oder-Spree

Was: Kulturministerin Martina Münch nimmt gemeinsam mit dem Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, am Festgottesdienst zum 200-jährigen Bestehen der Evangelischen Kirchengemeinde in Neuzelle teil und eröffnet die Ausstellung ‘Fundstücke aus dem Evangelischen Lehrerseminar‘.

Das 1268 gegründete Kloster Neuzelle wurde 1817 aufgelöst und säkularisiert, der Besitz wurde in ein preußisch-staatliches Stift überführt. Die zwischen 1730 und 1740 gebaute katholische Kreuzkirche wurde danach der evangelischen Kirche überlassen, der erste evangelische Gottesdienst wurde dort am 04. Januar 1818 gefeiert. Im Rahmen der 2009 begonnenen und 2017 beendeten umfassenden Sanierungsmaßnahmen wurden unter anderem die Dächer, Türme und Fassaden saniert, im Innern gab es Restaurierungsarbeiten am Kreuzaltar und an der Orgelempore. Die Sanierung wurde mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Stiftung Stift Neuzelle in Höhe von mehr als 3 Millionen Euro finanziert.

Die barocke Stiftskirche St. Marien wurde auch nach 1817 weiter von der katholischen Kirche genutzt, seit 1946 ist sie Wallfahrtskirche des Bistums Görlitz. Das Klostergelände gehört der 1996 gegründeten Stiftung Stift Neuzelle des Landes Brandenburg. Seit Anfang der 1990er Jahre wurden mehr als 50 Millionen Euro an Landes-, Bundes- und EU-Mitteln sowie an privaten Spenden in die Gesamtanlage investiert. Zum 750-jährigen Bestehen des früheren Zisterzienserklosters in diesem Jahr soll dort ein neuer katholischer Konvent mit Mönchen gegründet werden.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de